+
Gehören diese Scheine bald der Vergangenheit an?

Harvard-Ökonom polarisiert

Papiergeld abschaffen: Ja oder Nein?

  • schließen

München - Horten Sie ihr Geld noch unter der Matratze? Das könnte bald vorbei sein, ginge es nach dem amerikanischen Ökonom Kenneth Rogoff. Denn er fordert rigoros die Abschaffung von Papiergeld.

Mit seiner radikalen Forderung Bargeld abzuschaffen, hat der amerikanische Ökonom Kenneth Rogoff für Aufsehen gesorgt. Im Interview mit dem "Münchner Merkur" erklärt Rogoff, wie er zu dieser Aussage kommt: "In den meisten entwickelten Ländern sind große Beträge in großen Banknoten unterwegs. In den USA bestehen rund 80 Prozent des umlaufenden Bargelds aus 100-Dollar-Noten. Aber nur wenige Menschen haben solche Banknoten bei sich. Da fragt man sich, wo dieses Geld eigentlich ist." Seiner Meinung nach kursiere das große Geld tatsächlich in der Schattenwirtschaft und hilft bei illegalen Geschäften und Steuerhinterziehung. Das würde, so das Argument des Ökonomen, höhere Kosten verursachen als es Nutzen bringt. In der legalen Wirtschaft hingegen schrumpfe die Rolle des Bargeldes schon seit Jahren.

Auch ökonomische Maßnahmen zur Überwindung von Wirtschaftskrisen, wie negative Zinsen, könnten nicht greifen, da das Bargeld seinen festen Wert behält. Im Gegensatz zum elektronischen Geld. "Wir wissen, dass es in fünfzig Jahren in entwickelten Ländern ohnehin kaum noch Bargeld geben wird, weil sich elektronisches Geld immer mehr durchsetzt. Dann sollten wird das jetzt gestalten, wenn es uns helfen kann, eine wirksamere Geldpolitik durchzusetzen.", argumentiert Ökonom Rogoff weiter.

In der Diskussion um Sinn oder Unsinn von Papiergeld melden sich auch kritische Stimmen zu Wort. So ist zum Beispiel die Bekämpfung von Steuerhinterziehung und Drogenhandel ein hehres Ziel. Sollte aber der gesamte Geldverkehr elektronisch ablaufen, befürchten Datenschützer wohl zurecht den gläsernen Bürger.

Auch bei der Frage, was mehr Schaden verursacht, die Inflation oder Negativzinsen, scheiden sich die Geister. Was denken Sie? Sollte Bargeld tatsächlich abgeschafft werden? Hinterlassen Sie uns hier einen Kommentar.

vf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.