Weißbier: Das „Champagner-Weizen“ aus Bayreuth war weit über die Grenzen des Freistaats bekannt.
+
Weißbier: Das „Champagner-Weizen“ aus Bayreuth war weit über die Grenzen des Freistaats bekannt.

Bayreuth

Tiefe Trauer: Bekannter Brauer aus Bayern gestorben - sein „Champagner-Weizen“ war legendär

  • Thomas Schmidtutz
    vonThomas Schmidtutz
    schließen

Der Chef der Bayreuther Brauerei Gebrüder Maisel, Oscar Maisel ist tot. Der Unternehmer starb am vergangenen Samstag im Alter von 90 Jahre, nur kurz nach dem Tod seiner Frau Louise. 

Bayreuth - Der langjährige Chef der Bayreuther Brauerei Gebrüder Maisel KG ist tot. Oscar Maisel starb im  Alter von 90 Jahren, wie das Familienunternehmen am Freitag bestätigte. Mehrere Medien hatten über seinen Tod am 9. Januar berichtet. Zugleich nimmt das Unternehmen Abschied von Oscars Frau Louise Maisel, die kurz vor ihrem Mann gestorben war.

Oscar Maisel hatte die Brauerei gemeinsam mit seinem Bruder Hans nach dem Krieg zu einem Unternehmen mit internationalem Ansehen ausgebaut. Den Grundstein für ihren Erfolg legten die Brüder 1955 mit der Einführung des „Champagner-Weizen“, das später als „Maisel‘s Weisse“ Hefeweizen auch außerhalb Deutschlands bekannt wurde.  „Oscar Maisel kannte kristallklares Weizenbier von seiner Studienzeit in Weihenstephan und liebte dieses Gebräu“, heißt es auf der Internetseite der Brauerei.

Insgesamt 45 Jahre hatte Oscar Maisel das Familienunternehmen geführt. Der Unternehmer sei „noch bis zum ersten Lockdown im März 2020 täglich in seiner Brauerei anzutreffen“, heißt es in einem Nachruf des Unternehmens. Inzwischen führt sein Sohn Jeff die traditionsreiche Brauerei, seine Tochter lebt in Amerika.

Auch interessant

Kommentare