Wirtschaft reagiert auf EU-Referendum

Brexit-Ergebnis: Ölpreise fallen deutlich

Singapur - Die Ölpreise haben am Freitag im frühen Handel angesichts des drohenden Austritts der Briten aus der Europäischen Union deutlich verloren

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 47,92 US-Dollar. Das waren gut 5,87 Prozent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August fiel zuletzt 6,03 Prozent auf 47,09 US-Dollar.

Ein Austritt der Briten könne zu weltweiten Konjunktursorgen führen, was sehr schlecht für den Ölmarkt ist, sagte ein Analyst in Melbourne.

Alle aktuellen Entwicklungen zu dem Brexit-Ergebnis lesen Sie bei uns im Liveticker

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Loewe-Mitarbeiter bangen vor Betriebsversammlung um Jobs
Kronach (dpa) - Wie geht es weiter für die rund 500 Beschäftigten des in Schieflage geratenen Fernsehherstellers Loewe? Der Vorstand will ihnen darüber auf einer …
Loewe-Mitarbeiter bangen vor Betriebsversammlung um Jobs
Huawei-Chef zieht über Trump her
Peking (dpa) - Nach den US-Sanktionen gegen den chinesischen Huawei-Konzern hat dessen Chef Ren Zhengfei US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert.
Huawei-Chef zieht über Trump her
Netzagentur für Regulierung "light" bei Glasfasernetzen
Bonn (dpa) - Die Bundesnetzagentur will Investitionen in das Glasfasernetz in Deutschland erleichtern. Das soll eine im Vergleich zum Kupferkabel abgespeckte Regulierung …
Netzagentur für Regulierung "light" bei Glasfasernetzen
Fiat Chrysler schlägt Fusion mit Renault vor
Renault ist bereits mit den japanischen Herstellern Nissan und Mitsubishi eng verbunden. Nun soll es ein Bündnis mit Fiat Chrysler geben. Der riesige Verbund würde VW …
Fiat Chrysler schlägt Fusion mit Renault vor

Kommentare