Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht

Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht

Briefzusteller werden inzwischen besser bezahlt

Berlin/Bonn - Die Konkurrenten der Deutschen Post bezahlen ihre Briefzusteller inzwischen besser. Allerdings gibt es immer noch einen deutlichen Gehaltsunterschied.

Das geht aus einem bislang nicht veröffentlichten Bericht der Bundesnetzagentur hervor, der der Tageszeitung „Die Welt“ (Montag) vorliegt. Danach zahlen private Briefdienste den eigenen Zustellern durchschnittlich 9,46 Euro in der Stunde. „Insgesamt zeigt die vorliegende Untersuchung, dass das Lohnniveau bei den Wettbewerbern seit der letzten Erhebung im Jahr 2009 merklich angestiegen ist“, zitiert die Zeitung aus dem Bericht.

Zwar zahle der Bonner Konzern im Durchschnitt mit 16,01 Euro wesentlich mehr, jedoch werde der Stundenlohn der Post vom hohen Anteil älterer Arbeitsverträge sowie von den Beamtenlöhnen nach oben geschoben. Neueinsteiger erhielten bei der Post 11,48 Euro. „Die Löhne sind bei den privaten Briefdiensten immer noch zu niedrig. Der Lohnabstand zur Deutschen Post wird jedoch geringer“, sagte der Chef der Kommunikationsgewerkschaft DPV, Volker Geyer der „Welt“.

Allerdings erfasse die Netzagentur nur die eigenen Beschäftigten der Briefdienste und der Post, Daten über die zahlreichen Subunternehmer gebe es darin nicht, berichtete die „Welt“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ghosn in Haft: Finanzaffäre um Renault-Nissan-Chef
Der schillernde Automanager Carlos Ghosn steht schwer unter Beschuss: In Japan soll er laut Angaben von Nissan gegen Börsenauflagen verstoßen haben, der …
Ghosn in Haft: Finanzaffäre um Renault-Nissan-Chef
Warnstreik bei Eurowings in Düsseldorf
Seit Monaten streiten Verdi und die Lufthansa-Tochter Eurowings um Arbeitszeiten und Dienstpläne der Flugbegleiter. Nun macht die Gewerkschaft ernst: Sie kündigt für …
Warnstreik bei Eurowings in Düsseldorf
Media-Markt-Plakat mit Sophia Thomalla: Jetzt gibt es die Quittung vom Werberat
Sexismusvorwurf: Mit einem provokanten Plakat haben Media Markt und Sophia Thomalla Werbung gemacht. Der Werberat fällt nun ein klares Urteil über die Kampagne - doch …
Media-Markt-Plakat mit Sophia Thomalla: Jetzt gibt es die Quittung vom Werberat
Rückruf! Käse kann Blutungen verursachen - Er wurde auch bei Rewe verkauft
Achtung, Rückruf! Wer unlängst ins Käseregal gegriffen hat, sollte nun genau den Einkauf prüfen: Ein Produkt, das unter anderem bei Rewe angeboten wurde, kann schwere …
Rückruf! Käse kann Blutungen verursachen - Er wurde auch bei Rewe verkauft

Kommentare