+
Der Nutzfahrzeughersteller Daimler ist im Visier der britischen Kartellbehörden.

Britische Kartellbehörde durchsucht Daimler-Büros

Stuttgart - Die Kartellbehörden haben Büros des Nutzfahrzeugherstellers Daimler in England durchsucht. Was das "Office of Fair Trade" dem Unternehmen vorwirft:

“Es geht um eine Untersuchung im Zusammenhang mit dem britischen Nutzfahrzeugmarkt“, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag in Stuttgart. “Konkret geht es um das Thema Preisabsprachen.“

Die Kartellbehörde Office of Fair Trade habe bereits am vergangenen Dienstag Räume von Daimler nahe London durchsucht. Weitere Details nannte er nicht. “Wir arbeiten natürlich mit den Behörden zusammen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare