Britische Wirtschaft wächst nicht mehr

-

London (dpa) - Das britische Wirtschaftswachstum ist zum ersten Mal seit 16 Jahren zum Erliegen gekommen. Im zweiten Quartal von April bis Juni sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nicht mehr gewachsen, teilte das Nationale Statistikbüro am Freitag in London mit.

Das beendet einen Wachstum von 63 aufeinanderfolgenden Quartalen und ist die schwächste Entwicklung der britischen Wirtschaft seit 1992. Ursprünglich war für das zweite Quartal noch ein leichtes Wachstum von 0,2 Prozent erwartet worden.

Im Jahresvergleich betrug das Wachstum im zweiten Quartal nach revidierten Daten 1,4 Prozent, nachdem die Statistikbehörde zuvor ein Wachstum von 1,6 Prozent gemeldet hatte. Grund für die schlechte Entwicklung sind unter anderem die weltweite Kreditkrise und die fallenden Immobilienpreise. Die Englische Notenbank hatte vergangene Woche erklärt, eine Rezession im Vereinten Königreich sei nicht unwahrscheinlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare