+
Die angeschlagene Fluggesellschaft British Airways hat ihre Mitarbeiter um einen Gehaltsverzicht gebeten.

British Airways bittet Mitarbeiter um Gehaltsverzicht

London - Die britische Fluggesellschaft British Airways hat seine Mitarbeiter um einen Gehaltsverzicht gebeten. Die Fluggesellschaft fuhr im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordverlust ein.

British Airways (BA) hat seine Mitarbeiter um den Verzicht auf ihr Gehalt gebeten. Das berichten Medien am Dienstag. In einer E-Mail bittet BA-Chef Willie Walsh die mehr als 30.000 Mitarbeiter in Großbritannien, eine Woche bis einen Monat entweder umsonst oder gar nicht zu arbeiten.

Er verzichte auf sein Gehalt für Juli - umgerechnet 75.000 Euro. Der Gehaltsverzicht der Belegschaft gehöre zu den derzeitigen Maßnahmen im “Kampf ums Überleben“. British Airways hatte für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/2009 (31. März) einen Rekordverlust vor Steuern von umgerechnet 470 Millionen Euro verbucht. Im Mai brachen die Passagierzahlen um 7,3 Prozent ein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare