+
Bei der Fluggesellschaft British Airways droht über Weihnachten ein Streik. Die Flugzeuge würden dann am Boden bleiben.

British Airways droht Streik über Weihnachten

London - Bei British Airways drohen die Flugzeuge über Weihnachten und Neujahr am Boden zu bleiben. Das Kabinenpersonal der britischen Fluggesellschaft hat sich für einen zwölftägigen Streik ausgesprochen.

Das teilte die Gewerkschaft Unite am Montag mit. Die Entscheidung zum Streik sei mit überwältigender Mehrheit erfolgt. Die Beschäftigten wollen gegen Jobkürzungen, unfreiwilligen Gehaltsverzicht und die Arbeitsbedingungen protestieren. Sollte die Konzernspitze nicht einlenken, kämen auf die kriselnde Airline Verluste in dreistelliger Millionenhöhe zu.

Die Fronten zwischen Geschäftsführung und Gewerkschaft sind verhärtet. Unite warf der Konzernspitze vor, über Stellenstreichungen und Vertragsänderungen für die Mitarbeiter nicht konsultiert worden zu sein. Dennoch wolle man versuchen, die Streiks durch weitere Verhandlungen abzuwenden.

British Airways steckt in der bisher größten Krise. Die Passagierzahlen sinken rapide, die Verluste steigen. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres waren es 292 Millionen Pfund (derzeit rund 324 Mio Euro). Bis März 2010 sollen bei British Airways fast 4900 Jobs wegfallen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Vom Lufthansa-Konzern bis zum Berliner Mittelständler: Das Feld der Bieter für die insolvente Fluggesellschaft ist groß. Heute beugen sich die Gläubiger über die …
Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
Von der Wirtschaft herbeigesehnt, von Kritikern gefürchtet. Heute treten Teile des Ceta-Abkommens zwischen der EU und Kanada vorläufig in Kraft. Einen großen Knall …
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt

Kommentare