Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“

Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“

Brotpreise in Argentinien steigen dramatisch

Buenos Aires - Kaum zu glauben, aber in Argentinien wird das Brot knapp. Der Grund dafür ist die schlechtes Weizenernte in der Geschichte des Landes.

In der Periode 2012/2013 wurden lediglich neun Millionen Tonnen Weizen geerntet - statt 14 Millionen Tonnen im Vorjahreszeitraum. Die Brotpreise haben sich deswegen allein im vergangenen Monat nahezu verdoppelt. Vertreter der Landwirtschaftsverbände machten am Dienstag die Regierung für die derzeitige Situation verantwortlich. Sie forderten einen Stopp der Exporte, um die Lebensmittelversorgung des Landes zu sichern. Argentinien ist einer der größten Weizenexporteure der Welt, größter Abnehmer ist das Nachbarland Brasilien.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Weltweite Cyber-Attacke auf Computernetze
Weltweit werden Computernetzwerke attackiert. Das melden Konzerne aus Russland, der Ukraine, Dänemark und Frankreich. 
Weltweite Cyber-Attacke auf Computernetze
IG Metall will kürzere Arbeitszeiten für alle ermöglichen
Die 35-Stunden-Woche steht in gut ausgelasteten Metall-Betrieben nur auf dem Papier. In der Hochkonjunktur will die IG Metall aber weitere Arbeitszeitverkürzungen …
IG Metall will kürzere Arbeitszeiten für alle ermöglichen

Kommentare