Brückentage 2008: Wenig Urlaub, viel Freizeit

München - Feiertage am Wochenende sind für viele Arbeitnehmer ein Schreckgespenst. Solche unglücklichen Konstellationen kommen im nächsten Jahr aber relativ selten vor. Bei entsprechender Planung kann man mit geschickt platzierten freien Tagen 2008 sehr viel Freizeit herausholen. Doch weil solche Brückentage sehr beliebt sind, sollte man entsprechend früh bei Chef und Kollegen mit der Planung beginnen.

Silvester verlängern

Gleich zu Jahresbeginn kann der Weihnachtsurlaub mit einem Brückentag verlängert werden, um die Silvesterfeier entsprechend zu verarbeiten. Denn der 1. Januar fällt auf einen Dienstag. Wer den Montag in den Firmen-Urlaubsplan einträgt, hat gleich ein langes Wochenende zum Start des Jahres.

Pech am 6. Januar

Pech haben die Bürger in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt, fällt der 6. Januar (Heilige Drei Könige) doch im kommenden Jahr auf einen Sonntag. Aber für alle gilt: Mit dem Einsatz von vier Urlaubstagen (Montag, Mittwoch bis Freitag) sind neun freie Tage am Stück drin.

Narren diesmal früh unterwegs

Die Narren ziehen 2008 schon sehr früh durch die Straßen: Rosenmontag ist bereits am 4. Februar. Traditionell muss die fünfte Jahreszeit aber ohne gesetzlichen Feiertag auskommen.

Chance an Ostern

Zuschlagen können Arbeitnehmer erst wieder an Ostern. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, dem Arbeitsplatz für längere Zeit den Rücken zu kehren. Wer sich dazu entschließt, in den vier Tagen vor Karfreitag (21. März) Urlaub einzureichen, sieht seinen Schreibtisch für zehn Tage nicht mehr. Ist man bereit, vier weitere Tage (nach Ostermontag, 24. März) zu nehmen, springt sogar ein stattlicher Urlaub von 16 Tagen heraus.

Start in den Mai

Gut vier Wochen später kann die Freizeitplanung von neuem losgehen: Denn der 1. Mai (Tag der Arbeit) fällt auf einen Donnerstag. Je nach Planung ist bei einem Urlaubstag ein langes Wochenende (1. bis 4. Mai) möglich, bei vier freigenommenen Tagen gleich ein neuntägiger Urlaub (26. April bis 4. Mai). Einziger Wermutstropfen: Christi Himmelfahrt fällt 2008 mit dem Tag der Arbeit zusammen, womit eine weitere sichere Bank für ein langes Wochenende entfällt.

Lange Pfingsten

Wenig später, am 12. Mai, ist Pfingstmontag: Kühne Urlaubsplaner können beim Einsatz von sechs Urlaubstagen vom 1. bis 13. Mai der Arbeit fernbleiben - ganze zwölf Tage. Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland können eine Woche später schon wieder ein langes Wochenende einplanen. Denn Fronleichnam (22. Mai) ist in diesen Bundesländern ein Feiertag.

Brücken über Himmelfahrt

Der nächste bundesweite Feiertag ist dann erst wieder im Oktober. Bayern und Saarländer sollten sich aber noch den 15. August vormerken, der 2008 auf einem Freitag liegt. An diesem Tag wird in den beiden Bundesländern Mariä Himmelfahrt gefeiert, und ein erholsames langes freies Wochenende ist möglich.

Einheitstag: Aus vier mach neun

Die gleiche Konstellation gibt es für alle Bundesbürger am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, der im kommenden Jahr auch auf einen Freitag fällt. Neben einem langen Wochenende sind beim Einsatz von vier Urlaubstagen gleich neun Tage ohne Arbeit drin (27. September bis 5. Oktober).

Allerheiligen nutzen

Allerheiligen fällt im nächsten Jahr leider auf einen Samstag, was die Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland ärgern dürfte. Über einen exklusiven Feiertag dürfen sich die Sachsen am Mittwoch, 19. November, freuen. Denn der Buß- und Bettag, der zur Finanzierung des Arbeitgeberanteils an der Pflegeversicherung in allen anderen Bundesländern abgeschafft wurde, ist in Sachsen arbeitsfrei.

Perfekte Pläne an Weihnachten

Kaum besser könnte Weihnachten 2008 aus Sicht der Arbeitnehmer liegen: Die beiden Weihnachtsfeiertage fallen auf Donnerstag und Freitag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare