+
Durch die verbesserte Lage auf dem Arbeitsmarkt rechnet Wirtschaftsminister Rainer Brüderle mit weiterhin starker Nachfrage im Inland.

Brüderle: "Deutsches Jobwunder" stärkt Nachfrage

Berlin - Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt befeuert nach Angaben von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) den Aufschwung. Brüderle rechnet mit weiter wachsender Nachfrage im Inland.

“Das deutsche Jobwunder löst Hunderttausende persönliche Konjunkturprogramme aus“, sagte Brüderle am Donnerstag in der Haushaltsdebatte im Bundestag. Das stärke die Nachfrage im Inland.

In Bayern und Baden-Württemberg gebe es quasi Vollbeschäftigung. Jetzt müsse der Bund vom Krisenmodus auf den Wachstumsmodus umschalten und die Staatshilfen auslaufen lassen. Das gelte auch für einen Rückzug aus der teilverstaatlichen Commerzbank.

Brüderle kritisierte die SPD, die mit einer “klassenkämpferischen Vermögensteuer“ dem Mittelstand 50 bis 60 Prozent der Gewinne abknöpfen wolle. SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil nannte dagegen Brüderle einen “Grüßaugust“, der nur Klientelpolitik zu bieten habe.

Der Minister erklärte, um den Aufschwung nicht zu gefährden, werde die Regierung sich verstärkt um den Fachkräftemangel kümmern: “Wir sollten den besten Talenten der Welt den roten Teppich ausrollen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schafft es knapp ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist kraftlos in die neue Handelswoche gestartet. Frühe Verluste konnte der Leitindex aber immerhin aufholen, so dass er es am Nachmittag …
Dax schafft es knapp ins Plus
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Am Standort Eisenach zeigt sich zuerst, wie die Sanierung des Autoherstellers Opel ablaufen wird. Im Poker zwischen dem französischen PSA-Konzern und IG Metall will …
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind

Kommentare