+
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle blickt positiv in die Zukunft

Brüderle: Konjunktur mit Steuersenkung stabilisieren

Berlin - Angesichts der positiven Konjunkturprognosen hat Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) erneut die Notwendigkeit von Steuerentlastungen betont.

Diese sollten “rechtzeitig zur weiteren Stabilisierung der Wirtschaftsentwicklung“ auf den Weg gebracht werden, sagte Brüderle am Mittwoch im ARD- “Morgenmagazin“. “Ich gehe davon aus, dass man 2012 in der Lage ist, entsprechende Beschlüsse auf den Weg zu bringen.“ Am Vormittag legen die sogenannten Wirtschaftsweisen in Berlin das Herbstgutachten zur konjunkturellen Entwicklung der nächsten Jahre vor.

Wie bereits vorab bekannt wurde, rechnet der Sachverständigenrat für das laufende Jahr mit einem Wachstum von 3,7 Prozent und für 2011 mit plus 2,2 Prozent. Damit liegen die Experten beide Male über den Prognosen der Bundesregierung, die bisher für 2010 von 3,4 Prozent und für 2011 von 1,8 Prozent Wachstum ausgeht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung zu Mindestlohn für Zeitungszusteller erwartet
Erneut wird ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts zum seit 2015 geltenden Mindestlohn erwartet. Diesmal geht es um einen Spezialfall: die Lohnuntergrenze für …
Entscheidung zu Mindestlohn für Zeitungszusteller erwartet
Bosch setzt weiter auf den Diesel
Der Diesel ist in Verruf geraten, macht bei Bosch aber einen beträchtlichen Teil des Geschäfts aus. Damit das so bleibt, hat der Zulieferer viel Geld investiert - und …
Bosch setzt weiter auf den Diesel
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt heute in Berlin die neue Konjunkturprognose der Bundesregierung vor.
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Amazon-Chef Jeff Bezos wurde bei einer Preisverleihung in Berlin von dem Streit mit der Gewerkschaft Verdi eingeholt. Doch der reichste Mann der Welt präsentierte sich …
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache

Kommentare