+
Wirtschaftsminister Rainer Brüderle

Brüderle für zurückhaltende Lohnentwicklung

Leipzig - Die Zurückhaltung bei Tarifabschlüssen hat nach Ansicht von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle entscheidend zur positiven Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt beigetragen.

Eine gute Beschäftigungsperspektive sei die wichtigste Voraussetzung für privaten Konsum, sagte der FDP-Politiker der “Leipziger Volkszeitung“ laut Vorabmeldung. Damit wandte sich Brüderle gegen Argument, mit starken Lohnerhöhungen könnten der Konsum und die Konjunktur angeschoben werden.

Vielmehr spielten auch die Ausfuhren für die wirtschaftliche Entwicklung eine zentrale Rolle, sagte der Minister. “Exporte und privater Konsum können nicht gegeneinander ausgespielt werden. Es ist gut, dass hochwertige Produkte 'Made in Germany' jetzt wieder weltweit gefragt sind. Das schafft Beschäftigung und Einkommen im Inland, das dann auch wieder für Konsum ausgegeben werden kann.“ Ende## DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
Noch zum Jahresanfang waren die meisten von ihnen geradezu euphorisch gewesen - inzwischen macht sich bei Volkswirten deutscher Großbanken zum Thema Konjunktur eine …
Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten …
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Washington (dpa) - Trotz allgemein guter Konjunkturaussichten hält der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Warnungen vor drohenden Gefahren für die Weltwirtschaft …
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Frankfurt/Main (dpa) - Miteinander vernetzte Maschinen, "intelligente" Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass …
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte

Kommentare