+
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP)

Brüderle zuversichtlich für 2011

Berlin - Die Bürger und die Wirtschaft können nach Einschätzung von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) mit Zuversicht in das Jahr 2011 blicken.

Im vergangenen Jahr habe Deutschland “den Weg aus der Krise gefunden“ und den “Grundstein für ein nachhaltiges Wachstum gelegt“, sagte Brüderle am Samstag in Berlin. Er fügte hinzu: “Trotz des harten Winters können wir von einem Rekordwachstum in 2010 ausgehen.“ Die jüngsten Exportzahlen seien ein weiteres Ausrufezeichen. “Wenn wir gemeinsam mit dem gleichen Fleiß und der Entschlossenheit weitermachen, wird auch 2011 ein kräftiges Aufschwungjahr“, sagte der FDP-Politiker. Dabei könne man dem Ziel der Vollbeschäftigung wieder ein Stück näher kommen. Brüderle wird am 19. Januar den Jahreswirtschaftsbericht 2011 vorstellen.

Neben Angaben zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im vergangenen Jahr wird der Bericht auch die Jahresprojektion 2011 umfassen. Angesichts der guten Konjunktur hatte Brüderle Ende Oktober die Wachstumsprognose für 2010 von 1,4 auf 3,4 Prozent mehr als verdoppelt. Mittlerweile gehe der Minister von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um mindestens 3,6 Prozent aus, hieß es Anfang Dezember in Medienberichten. Auf Nachfrage dementierte Brüderle damals nicht. Er erklärte in Berlin nur: “Ich sage dazu nichts.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
Buenos Aires (dpa) - Inmitten des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA, China und der EU treffen sich die Finanzminister und Notenbankchefs der wichtigsten …
G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück

Kommentare