Brüderle: Jahr des Erfolgs am Arbeitsmarkt

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat das vergangene Jahr am Arbeitsmarkt als ein Jahr des Erfolgs bezeichnet. Mit dem kräftigen Aufschwung sei die Beschäftigung auf ein historisches Hoch gestiegen.

Lesen Sie auch:

Wieder mehr als 3 Millionen Menschen ohne Arbeit

Das sagte der Minister am Dienstag in Berlin. 2010 waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) im Schnitt 3,244 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 179.000 weniger als im Jahr zuvor. Zwar sei es im Dezember infolge der kalten Witterung und weiteren Sondereinflüssen wieder zu einem Anstieg der Arbeitslosenzahl gekommen, sagte Brüderle weiter. Offiziell waren 3,016 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, 85.000 mehr als im Vormonat.

Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,2 Punkte auf 7,2 Prozent. “Der Dezemberfrost wird die Konjunktursonne aber nicht verhindern“, sagte der FDP-Politiker. Angesichts der guten Konjunktur werde sich die Besserung am Arbeitsmarkt auch im laufenden Jahr fortsetzen, prognostizierte der Minister. Die deutsche Wirtschaft habe den Weg aus der Krise gefunden, der Grundstein für ein nachhaltiges Wachstum sei gelegt. “Damit ist das Ziel der Vollbeschäftigung wieder in realistische Reichweite gerückt“, sagte Bürderle.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich indirekt gegen eine drohende Zerschlagung des Industriekonzerns Thyssenkrupp ausgesprochen.
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung

Kommentare