+
Knapp jeder Vierte erwachsene Deutsche hat sich noch keine ernsthaften Gedanken über seine Altersvorsorge gemacht. Foto: Sebastian Kahnert/zb

Umfrage

Bürger machen sich weniger Gedanken über Altersvorsorge

Wie komme ich über die Runden, wenn ich älter bin? Diese Frage hat die Menschen auch schon stärker beschäftigt als heute, wie eine Umfrage nahelegt. Sie erklärt auch, wieviel Frauen und Männer sparen.

Berlin (dpa) - Knapp jeder vierte Erwachsene in Deutschland hat sich noch keine ernsthaften Gedanken über seine Altersvorsorge gemacht. Das geht aus einer Umfrage für den Bundesverband deutscher Banken hervor.

Im Jahr 2014 hatte noch knapp jeder Fünfte angeben, sich bislang nicht oder eher nicht damit beschäftigt zu haben, wie er seinen Lebensunterhalt im Alter sichert. Der Anteil derer, die dem Thema volle Aufmerksamkeit widmen, ist auf unter die Hälfte gesunken.

Die repräsentative Umfrage, deren Ergebnisse der Deutschen Presse-Agentur vorliegen, ging Unterschieden zwischen Frauen und Männern beim Thema Geld nach. Frauen nehmen sich demnach ebenso regelmäßig Zeit für ihre Finanzplanung wie Männer. Frauen stünden Männern in Sachen Selbstvertrauen beim Umgang mit Geld in nichts mehr nach, hieß es.

Aber sie sparen weniger: Jeder dritte Mann legt monatlich mehr als 200 Euro zurück - bei Frauen ist es nur jede Fünfte. "Ob Frauen anders sparen als Männer, lässt sich insofern bejahen, als dass sie deutlich weniger sparen (können)", hieß es zur Erklärung. Sie seien noch immer in geringerem Maße berufstätig als Männer, arbeiteten häufiger Teilzeit und in schlechter bezahlten Berufen.

Frauen sehen sich als besser abgesichert für das Alter an als Männer. 70 Prozent halten sich für gut oder sehr gut abgesichert, was der Verband für überraschend optimistisch hält. Bei den Männern sind es 64 Prozent. Frauen interessierten sich aber weiterhin weniger für Wirtschafts- und Finanzthemen als Männer, so der Bankenverband.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax verbleibt in Wartehaltung vor Brexit-Abstimmung
Frankfurt/Main (dpa) - Nach einer knapp zweiwöchigen Erholungsrally bis über die Marke von 12.800 Punkten hat sich der Dax stabil gezeigt.
Dax verbleibt in Wartehaltung vor Brexit-Abstimmung
Käse, Wein, Olivenöl: US-Strafzölle auf EU-Importe in Kraft
Der Handelskonflikt zwischen den USA und der Europäischen Union spitzt sich zu. Produkte aus Europa wie Parmesan, Riesling und Olivenöl werden in den USA wegen neuer …
Käse, Wein, Olivenöl: US-Strafzölle auf EU-Importe in Kraft
Gebäudereiniger bekommen mehr Lohn-Zuschläge und mehr Urlaub
Der Streit zog sich über Monate. Nun steht fest: Die 650.000 Gebäudereiniger in Deutschland profitieren künftig von höheren Lohn-Zuschlägen und großzügigeren …
Gebäudereiniger bekommen mehr Lohn-Zuschläge und mehr Urlaub
Bauern wollen weg von Ferkel-Kastration: Verbot rückt näher
Millionen männliche Ferkel werden jedes Jahr in Deutschland wenige Tage nach der Geburt ohne Betäubung kastriert. Das sorgt für emotionale Debatten und belastet die …
Bauern wollen weg von Ferkel-Kastration: Verbot rückt näher

Kommentare