+
Einen Schuldenerlass für Griechenland lehnen die meisten Befragten ab. Foto: Oliver Berg

Umfrage: Deutsche sehen Euro-Krise noch nicht überwunden

Mainz (dpa) - Die überwiegende Mehrheit der Bürger in Deutschland macht sich weiter Sorgen um den Euro. Für 82 Prozent der Deutschen ist die Euro-Krise nicht vorbei, nur 14 Prozent halten sie für überwunden, wie aus dem aktuellen ZDF-Politbarometer hervorgeht.

39 Prozent erwarten künftig eher eine Verschärfung, 44 Prozent keine große Änderung. Griechenland solle trotz seiner großen finanziellen Schwierigkeiten im Euroland bleiben, sagen 55 Prozent. Ein Drittel spricht sich für einen Ausstieg aus der Eurozone aus. Vor gut zwei Jahren Ende 2012 hielten sich Befürworter wie Gegner eines Ausstiegs mit je 46 Prozent noch die Waage. Ganz eindeutig wird aber von 67 Prozent ein erneuter Schuldenerlass abgelehnt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare