+
Der Protest der Aktionäre vor der Hauptversammlung war vergebens.

Bund nimmt letzten HRE-Anlegern die Aktien ab

München - Die letzten Aktionäre der Immobilienbank Hypo Real Estate werden ihre Anteile nach der umstrittenen Zwangsverstaatlichung des Konzerns spätestens nächste Woche verlieren.

Lesen Sie auch

Tumulte: HRE-Aufsichtsratschef ruft Polizei

EU-Kommission erlaubt HRE-Verstaatlichung

Wie der Bankenrettungsfonds SoFFin am Mittwoch mitteilte, werden die Aktien in den kommenden Tagen aus den Depots der Aktionäre ausgebucht. “Zeitgleich wird im Gegenzug die Summe der Barabfindung auf ihr Konto übertragen.“

Der Prozess solle binnen einer Woche abgeschlossen sein. In der vergangenen Woche hatte der Bund bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in München gegen den Willen vieler Aktionäre den Zwangsausschluss der Anleger beschlossen und die HRE damit zu 100 Prozent in seinen Besitz gebracht.

Die Anleger erhalten eine Abfindung von 1,30 Euro je Aktie. Zahlreiche Aktionäre sprachen von einer Enteignung und wollen gegen das sogenannte Squeeze Out klagen. Viele von ihnen hatten ihre Anteile vor der Krise gekauft - als die HRE-Aktie noch im DAX notiert war und 50 Euro oder mehr kostete.

Vor einem Jahr stand die HRE im Strudel der Finanzkrise kurz vor dem Kollaps und musste in einer dramatischen Aktion vom Bund und anderen Banken aufgefangen werden. Eine Pleite des Konzerns hätte damals aus Sicht der Bundesregierung katastrophale Folgen für den Finanzplatz Deutschland gehabt.

Inzwischen hat die HRE Kapitalhilfen und Staatsgarantien von mehr als 100 Milliarden Euro erhalten, um nicht zu kollabieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lettlands Zentralbankchef bestreitet Vorwürfe
Riga (dpa) - Lettlands Zentralbankchef Ilmars Rimsevics hat die gegen ihn erhobenen Korruptionsvorwürfe zurückgewiesen und will trotz Rücktrittsforderungen …
Lettlands Zentralbankchef bestreitet Vorwürfe
Bitburger verkauft weniger, Umsatz stabil
Mit höheren Bierpreisen will die Bitburger Braugruppe ihre Erlöse steigern. Dafür nimmt sie vorübergehend Absatzeinbußen in Kauf. Im Ausland hat der Brauer aus der Eifel …
Bitburger verkauft weniger, Umsatz stabil
EU droht USA mit Strafzöllen auf Whiskey und Motorräder
Die EU rüstet sich für einen möglichen Handelskonflikt mit den USA. Sollte Washington die eigene Industrie mit unfairen Methoden vor europäischer Konkurrenz schützen, …
EU droht USA mit Strafzöllen auf Whiskey und Motorräder
Dax kann Gewinne erneut nicht behaupten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax kämpft weiter um eine stabilere Erholung. Wie schon tags zuvor gab der deutsche Leitindex seine anfänglichen Gewinne schnell wieder ab. …
Dax kann Gewinne erneut nicht behaupten

Kommentare