+
Die im DAX notierte Hypo Real Estate hatte bereits Staatsgarantien über 30 Milliarden Euro erhalten.

Bund prüft Einstieg bei Hypo Real Estate

Berlin - Der Bund prüft nach der Beteiligung an der Commerzbank auch einen Einstieg beim angeschlagenen Finanzkonzern Hypo Real Estate (HRE). Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa aus Finanzkreisen ist aber noch keine Entscheidung gefallen.

Der schwer angeschlagene Immobilienfinanzierer selbst wollte sich nicht zu einem möglichen Einstieg des Bundes äußern. "Kein Kommentar", sagte ein Firmensprecher am Mittwoch in München.

Es würden verschiedene Modelle geprüft, um die Interessen der Steuerzahler zu schützen, hieß es in den Kreisen. Zu den Optionen soll auch eine Beteiligung von 25 Prozent plus eine Aktie wie im Fall der Commerzbank zählen. Die im MDAX notierte HRE hatte bereits Staatsgarantien über 30 Milliarden Euro erhalten.

In mit den Verhandlungen vertrauten Kreisen hieß es, der Bund sehe eine direkte Beteiligung an der HRE als eine von mehreren Möglichkeiten. Eine weitere Teilverstaatlichung eines großen deutschen Finanzhauses sei nicht das primäre Ziel der Verhandlungen.

Eine Sprecherin des Banken-Rettungsfonds SoFFin lehnte eine Stellungnahme ab. Die HRE stand im Herbst als Folge der weltweiten Finanzkrise kurz vor der Pleite. Bund und die privaten Banken mussten den Immobilien- und Staatsfinanzierer mit 50 Milliarden Euro Kreditlinien retten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
WannaCry 2.0? Auch Deutschland von weltweiter Cyber-Attacke betroffen
Weltweit werden Computernetzwerke attackiert. Das melden Konzerne aus Russland, der Ukraine, Dänemark und Frankreich. Laut dem BSI sind auch deutsche Unternehmen …
WannaCry 2.0? Auch Deutschland von weltweiter Cyber-Attacke betroffen

Kommentare