+
Die deutsche Wirtschaft hofft nach dem Atom-Abkommen und dem Ende der westlichen Sanktionen seit Längerem auf Milliardengeschäfte im Iran. Foto: Joerg Schurig

Bund sichert wieder Iran-Geschäft ab

Seit Jahresbeginn hofft die deutsche Wirtschaft auf einen boomenden Iran-Handel. Doch erst jetzt hat Teheran Altschulden beglichen, so dass Deutschland wieder Exportkreditgarantien gewähren kann. Nun hofft die Wirtschaft auf mehr Engagement auch der Banken.

Berlin (dpa) - Deutsche Unternehmen können ihre Iran-Geschäfte wieder mit Exportgarantien des Bundes absichern. Wie das Wirtschaftsministerium mitteilte, hat der Iran zuvor Altschulden bei sogenannten Hermes-Bürgschaften beglichen.

Dabei ging es mit aufgelaufenen Zinsen um 500 bis 600 Millionen Euro. "Damit ist der Weg offen für die Wiederübernahme von Hermesdeckungen für Exporte in den Iran." Bei den Bürgschaften springt der deutsche Staat ein, wenn ein ausländischer Partner eines deutschen Unternehmens nicht zahlt.

Die deutsche Wirtschaft hofft nach dem Atom-Abkommen und dem Ende der westlichen Sanktionen seit Längerem auf Milliardengeschäfte im Iran. Doch so richtig kam der Handel nicht in Schwung, weil die Finanzierung schwierig ist. Europäische und deutsche Großbanken mit USA-Geschäft schrecken vor Krediten bei Iran-Geschäften zurück, weil noch einige US-Sanktionen in Kraft sind. Da der Bund mit den Hermes-Bürgschaften vorangeht, könnten Banken bald nachziehen.

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sprach von einem weiteren wichtigen Schritt, die wirtschaftlichen Beziehungen wiederzubeleben: "Zusammen mit den Garantien für Investitionen und den Garantien für ungebundene Finanzkredite stehen nun wieder alle Garantieinstrumente des Bundes zur Verfügung."

Der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Volker Treier, sagte, für den deutsch-iranischen Handel sei es wichtig, dass Unternehmen bald wieder auf Hermes-Bürgschaften zurückgreifen können. Sie sicherten Betriebe gegen Zahlungsausfälle ab: "Hermesbürgschaften ermöglichen so Arbeitsplätze in der deutschen Exportwirtschaft und ihren Zulieferbetrieben." Die Wiedergewährung der Hermesdeckung sei auch ein gutes Signal an die westlichen Kreditinstitute, dass die Finanzierung von Irangeschäft wieder möglich sei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niedrigzinsen entlasten Euro-Staaten um fast eine Billion
Für die Staaten im Euro-Raum erweist sich die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank dagegen als Segen. Und Banken greifen zunehmend zu einer kreativen …
Niedrigzinsen entlasten Euro-Staaten um fast eine Billion
Aldi will dünne Plastiktüte abschaffen
Essen/Mülheim (dpa) - Nach mehreren anderen Supermärkten will auch der Discounter Aldi künftig auf dünne Plastiktüten verzichten.
Aldi will dünne Plastiktüte abschaffen
IWF sieht stärkeres Wachstum in Deutschland
Der deutsche Export profitiert von der Erholung der Weltwirtschaft. Auch im Inland läuft es rund - der IWF traut Deutschland daher ein stärkeres Wachstum zu als zuletzt. …
IWF sieht stärkeres Wachstum in Deutschland
Verzicht auf Glühbirnen kostet Philips Gewinn
Amsterdam (dpa) - Staubsauger, Rasierer, aber keine Glühbirnen mehr: Der Elektronikkonzern Philips hat nach der Abspaltung seiner Leuchtensparte im zweiten Quartal einen …
Verzicht auf Glühbirnen kostet Philips Gewinn

Kommentare