Bund verkauft Anteil am Frankfurter Flughafen

- Frankfurt - Der Bund verkauft seinen Anteil am Flughafenbetreiber Fraport, um damit Geld in die leeren Kassen zu bringen. Der 18,2-Prozent-Anteil ist nach derzeitigem Aktienkurs rund 660 Millionen Euro wert. An der Börse geriet die Aktie der Fraport AG, die unter anderem den Frankfurter Flughafen betreibt, unter Druck: Sie verlor rund 3,4 Prozent.

Nach Angaben der Rothschild-Bank sollen 11,6 Prozent oder 10,6 Millionen Aktien an institutionelle Investoren verkauft werden. Weitere 6 Millionen Aktien werden über eine Umtauschanleihe, für die JP Morgan eine Kaufoption erworben habe, auf den Markt gebracht. Ob die Einnahmen im laufenden Haushalt oder erst 2006 verbucht werden, hänge davon ab, wann der Verkauf abgeschlossen sei, sagte ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums. Generell würden Termine für Privatisierungen nach den Marktgegebenheiten ausgesucht. Insgesamt hat der Bund im Haushalt 2005 Privatisierungserlöse von rund 17 Milliarden Euro eingeplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnappt Lauda zu? Niki setzt Frist für Interessenten
Im Bieterrennen um die insolvente österreichische Airline Niki müssen Interessenten bis Donnerstagmittag ein verbindliches Angebot abgeben.
Schnappt Lauda zu? Niki setzt Frist für Interessenten
Piloten-Gewerkschaft verhandelt mit Ryanair
Frankfurt/Main (dpa) - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wird an diesem Mittwoch erstmals mit Vertretern von Ryanair über die Arbeitsbedingungen der …
Piloten-Gewerkschaft verhandelt mit Ryanair
Niki-Interessenten müssen bis Donnerstag Angebote abgeben
Berlin/Wien (dpa/sa) - Im Bieterrennen um die insolvente österreichische Airline Niki müssen Interessenten bis Donnerstagmittag ein verbindliches Angebot angeben.
Niki-Interessenten müssen bis Donnerstag Angebote abgeben
Dax setzt zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den ersehnten Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt.
Dax setzt zum Jahresendspurt an

Kommentare