KfW und Bund wollen Pannen-Managern kündigen

Berlin - Die Staatsbank KfW und die Bundesregierung pochen auf eine fristlose Kündigung der drei Manager, die für die Millionen-Überweisung an die damals kurz vor der Pleite stehende Bank Lehman Brothers verantwortlich sein sollen.

Die arbeitsrechtliche Prüfung bei der KfW werde in Richtung Kündigung forciert, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa am Mittwoch aus dem Umfeld der staatlichen Bankengruppe. Die KfW muss nach der Suspendierung der zwei Vorstände Detlef Leinberger und Peter Fleischer sowie eines Bereichsleiters am vorigen Donnerstag binnen zwei Wochen über eine fristlose Kündigung entscheiden. Derzeit prüfen Anwälte, ob das Verhalten des Manager- Trios diesen Schritt rechtfertigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Mittwoch wieder etwas vorgewagt. Der Dax nahm erneut Tuchfühlung zur Marke von 11.600 Punkten …
Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
München - Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Kartoffeln in der Kantine so perfekt gelb sind? Branchen-Insider Sebastian Lege erklärt das in einer neuen …
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Gewinnsprung bei Goldman Sachs - die Trump-Rally an den Finanzmärkten füllt der führenden US-Investmentbank zum Jahresende noch einmal kräftig die Kassen. Andere …
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs …
Rückschlag bei Mifa-Rettung

Kommentare