Bundesagentur: Mehr Azubi-Stellen als Bewerber

Nürnberg  - Angesichts der guten Konjunktur hat sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt weiter verbessert. Demnach ist die Zahl der Bewerber seit Oktober um 2,5 Prozent gesunken.

Von Oktober 2010 bis August 2011 sei die Zahl der Bewerber um 2,5 Prozent gesunken, während die der Lehrstellenangebote um 10,8 Prozent zugenommen habe, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, am Mittwoch in Nürnberg. Aktuell kämen auf etwa 91.000 offene Ausbildungsplätze 88.000 Bewerber.

Allerdings gebe es noch immer starke regionale Unterschiede. Zudem erfüllten viele Bewerber die Voraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung nicht. Das neue Ausbildungsjahr beginnt am Donnerstag.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Mit der nun erzielten Grundsatzeinigung rückt eine mögliche Fusion zwischen Thyssenkrupp und Tata in greifbare Nähe. Zum Problem dürfte die Suche nach einem Kompromiss …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Mit der nun erzielten Grundsatzeinigung rückt eine mögliche Fusion zwischen Thyssenkrupp und Tata in greifbare Nähe. Zum Problem dürfte die Suche nach einem Kompromiss …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Weiteres Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet
Erfurt (dpa) - Das Mindestlohngesetz beschäftigt erneut das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Heute verhandeln die Bundesrichter darüber, ob Geringverdiener einen Anspruch …
Weiteres Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch

Kommentare