Steigende Nachfrage und gute Stimmung

Bundesbank: Starke Konjunktur im Winter

Frankfurt/Main - Die Konjunktur in Deutschland wird dank steigender Nachfrage und guter Stimmung in der Industrie der Bundesbank zufolge in den kommenden Monaten an Fahrt aufnehmen.

Zwar habe die deutsche Wirtschaft zu Beginn des Sommers den Schwung aus dem Frühjahr nicht gehalten, schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem am Montag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht. Für das Winterhalbjahr deutet sich nach der Prognose aber eine Erholung an. „Hierfür sprechen auch die nach wie vor sehr günstigen Rahmenbedingungen für den privaten Konsum.“ So sei die Kaufkraft der privaten Haushalte tendenziell weiter gestiegen.

Der Bundesbank zufolge dürfte die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal weiter zugenommen haben, allerdings nicht in dem Ausmaß des zweiten Vierteljahres. Von April bis Juni war die deutsche Wirtschaft kräftig um 0,7 Prozent gewachsen.

Zuversichtlich ist die Notenbank aber für die kommenden Monate. So erhielt die Industrie im Juli und August im Mittel mehr Aufträge als im Durchschnitt des zweiten Quartals. Die Verbraucher sind weiter in Konsumlaune. Die Neigung zu Anschaffungen sei ausgesprochen hoch, erklärte die Notenbank.

Die Unternehmen blicken weiter optimistisch in die Zukunft. Der Ifo-Geschäftsklimaindex war im September zum fünften Mal in Folge gestiegen. Wenig Impulse kämen allerdings bislang von den Unternehmensinvestitionen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.