Steigende Nachfrage und gute Stimmung

Bundesbank: Starke Konjunktur im Winter

Frankfurt/Main - Die Konjunktur in Deutschland wird dank steigender Nachfrage und guter Stimmung in der Industrie der Bundesbank zufolge in den kommenden Monaten an Fahrt aufnehmen.

Zwar habe die deutsche Wirtschaft zu Beginn des Sommers den Schwung aus dem Frühjahr nicht gehalten, schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem am Montag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht. Für das Winterhalbjahr deutet sich nach der Prognose aber eine Erholung an. „Hierfür sprechen auch die nach wie vor sehr günstigen Rahmenbedingungen für den privaten Konsum.“ So sei die Kaufkraft der privaten Haushalte tendenziell weiter gestiegen.

Der Bundesbank zufolge dürfte die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal weiter zugenommen haben, allerdings nicht in dem Ausmaß des zweiten Vierteljahres. Von April bis Juni war die deutsche Wirtschaft kräftig um 0,7 Prozent gewachsen.

Zuversichtlich ist die Notenbank aber für die kommenden Monate. So erhielt die Industrie im Juli und August im Mittel mehr Aufträge als im Durchschnitt des zweiten Quartals. Die Verbraucher sind weiter in Konsumlaune. Die Neigung zu Anschaffungen sei ausgesprochen hoch, erklärte die Notenbank.

Die Unternehmen blicken weiter optimistisch in die Zukunft. Der Ifo-Geschäftsklimaindex war im September zum fünften Mal in Folge gestiegen. Wenig Impulse kämen allerdings bislang von den Unternehmensinvestitionen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bestechungsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Verdacht auf Bestechung: Wegen der möglichen Annahme einer hohen Geldsumme ermitteln Lettlands Behörden gegen Zentralbankchef Ilmars Rimsevics. Die Politik drängt das …
Bestechungsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Dax rutscht leicht ins Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Nach der jüngsten Erholung ist der deutsche Aktienmarkt am Montag leicht in die roten Zahlen geraten. Der Dax rutschte um 0,34 Prozent auf …
Dax rutscht leicht ins Minus
Darum zahlt die EU den Zuckerherstellern knapp 200 Mio. Euro
Geldregen für die Fabrikanten des süßen Nahrungsmittels: Zuckerhersteller dürfen sich über eine Zahlung von insgesamt fast 200 Millionen Euro freuen, resultierend aus …
Darum zahlt die EU den Zuckerherstellern knapp 200 Mio. Euro
Bericht: Edeka legt sich mit Nestlé an
Hamburg (dpa) - Im Lebensmittelhandel bahnt sich ein Kampf der Giganten an: Edeka hat nach einem Bericht der "Lebensmittel Zeitung" damit begonnen, Schritt für Schritt …
Bericht: Edeka legt sich mit Nestlé an

Kommentare