+
Von "Peek & Cloppenburg" gab es keine Stellungnahme zu der Durchsuchung. Foto: Jens Kalaene

Verdacht auf Preisabsprache

Bundeskartellamt durchsucht bei Peek & Cloppenburg

Düsseldorf - Die Zentrale der Düsseldorfer Textilkette "Peek & Cloppenburg" ist nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Donnerstag) am Mittwoch vom Bundeskartellamt durchsucht worden.

Es gehe dabei um den Verdacht von Preisabsprachen mit einem oder mehreren Lieferanten, berichtet die Zeitung.

Das Kartellamt bestätigte auf Anfrage eine Durchsuchung bei einem Textilunternehmen zur Sicherung von Beweismitteln, nannte aber keinen Firmennamen.

Solche Beweismittel könnten Vorwürfe untermauern, aber auch das Unternehmen entlasten, so die Behörde. Von "Peek & Cloppenburg" gab es bis zum Mittag keine Stellungnahme.

Nach Informationen aus Branchenkreisen soll es sich nicht um einen großen Fall handeln. Es gehe um den Verdacht von Preisabsprachen für einzelne Markenprodukte.

Mitteilung "Rheinische Post"

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft startet mit Rückenwind ins Jahr 2017
Frankfurt/Main - Die deutsche Wirtschaft startet nach Einschätzung der Bundesbank mit Rückenwind ins Jahr 2017. Die Gründe dafür liegen vor allem im Vorjahr.
Deutsche Wirtschaft startet mit Rückenwind ins Jahr 2017
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung lässt sich mit neuem Galaxy S8 mehr Zeit
Seoul - Es war der Skandal der Smartphonewelt 2016: Samsung verkaufte ein Tablet, bei dem es zu Bränden kam. Bei der Nachfolger-Generation soll es deshalb langsamer …
Samsung lässt sich mit neuem Galaxy S8 mehr Zeit
Mitsubishi verschiebt Start von neuem Flugzeug erneut
Tokio - Es soll Japans erstes eigenes Flugzeug seit mehreren Jahrzehnten werden. Doch der MRJ entwickelt sich immer mehr zum Krisenflieger.
Mitsubishi verschiebt Start von neuem Flugzeug erneut

Kommentare