Geschäftspraktiken des Tickethändlers

Bundeskartellamt ermittelt gegen Eventim

Bonn/Bremen - Das Bundeskartellamt hat ein Prüfverfahren gegen CTS Eventim eingeleitet. Die Geschäftspraktiken des Tickethändlers stehen auf dem Prüfstand.

Ein Sprecher der Behörde in Bonn bestätigte einen Bericht der „Welt am Sonntag“ und sprach von einem „Kartellverwaltungsverfahren“, das bereits seit einigen Wochen laufe. Man untersuche, ob der Eintrittskartenhändler aus Bremen seine Marktmacht missbrauche. Eventim war für eine Stellungnahme vorerst nicht erreichbar.

Der Behördensprecher sagte, es würden verschiedene Geschäftspraktiken auf ihre kartellrechtliche Zulässigkeit überprüft. Dazu stehe das Kartellamt in Kontakt mit dem Unternehmen und habe von diesem bereits Unterlagen erhalten. Im nächsten Schritt werde die Behörde „weitere Marktteilnehmer“ kontaktieren und Informationen erbeten.

Laut „Welt am Sonntag“ waren „Informationen aus Fusionen in der Vergangenheit“ Auslöser des Verfahrens gegen eine der wichtigsten Firmen im deutschen Showgeschäft. Die Wettbewerbsprüfer wollten nun Ticketdienstleister, Veranstalter und Veranstaltungsstätten befragen. Der Vorstandsvorsitzende Klaus-Peter Schulenberg habe als Reaktion auf einen Fragenkatalog der Zeitung über seinen Anwalt mitteilen lassen, die vorgelegten Fragen beruhten auf ganz oder teilweise falschen Behauptungen, enthielten „Halbwahrheiten“ oder verdrehten die Fakten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz

Kommentare