Wirtschaft und Lebensqualität

Bundesländer im Vergleich - Bayern vorn

München - Bruttoinlandsprodukt, Kaufkraft, Einwohnerentwicklung. Eine Studie hat die Bundesländer in knapp 100 Punkten verglichen. Ergebnis: Bayern liegt vorn, im Mittelfeld gab es eine Überraschung.

Bayern hat bei einem Ländervergleich der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) Platz eins belegt. Kein anderes Land habe eine so gute wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und soziale Ausgewogenheit, erklärte der INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr am Freitag in Berlin. Der Freistaat sei beachtlich durch die Konjunkturkrise gekommen. Bayern habe zwischen 2008 und 2011 den stärksten Anstieg des Bruttosozialprodukts erreicht und die niedrigste Arbeitslosigkeit.

„Eine Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent entspricht de facto Vollbeschäftigung“, sagte Pellengahr. Auch bei der Inneren Sicherheit stehe Bayern am besten da. Schwächen seien dagegen fehlende Kita-Plätze und hohe Löhne, heißt es in der Studie des Kölner Instituts IW Consult im Auftrag der arbeitgeberfinanzierten INSM und der Zeitschrift „Wirtschaftswoche“.

Zum Dynamiksieger wurde Brandenburg gekürt. Kein anderes Bundesland habe sich 2008 bis 2011 besser entwickelt. Eine Überraschung habe es im Mittelfeld gegeben, sagte Henning Krumrey, stellvertretender Chefredakteur der „WirtschaftsWoche“: „Die niveaustärksten Ost-Bundesländer Sachsen und Thüringen haben sich erstmals in der Geschichte des Bundesländerrankings vor ein West-Bundesland geschoben: Bremen. Beide Länder punkten vor allem mit einem starken Arbeitsmarkt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare