+
Dreiste Werbeanrufe: Es ist das erste Mal, dass die Bundesnetzagentur ihren Bußgeldrahmen voll ausschöpft. Foto: Sebastian Kahnert

Stromversorger Energy2day

Bundesnetzagentur verhängt Rekordstrafe wegen Telefonwerbung

Wegen unerlaubter Telefonwerbung hat die Bundesnetzagentur ein Rekordbußgeld wegen den Stromversorger Energy2day verhängt.

Bonn - Wie die Behörde mitteilte, waren rund 2500 Beschwerden über die Werbeanrufe der Firma eingegangen. Es ist das erste Mal, dass die Bundesnetzagentur ihren Bußgeldrahmen voll ausschöpft.

Nach Angaben der Aufsichtsbehörde hatten sich Anrufer im Auftrag von Energy2day wiederholt als Mitarbeiter oder Partner der örtlichen Energieversorger ausgegeben und versucht, die Verbraucher zu einem Anbieterwechsel zu bewegen. Teilweise seien die Anrufe von Subunternehmen aus dem Ausland getätigt worden. Die Strafe ist noch nicht rechtskräftig, der Stromanbieter kann beim Amtsgericht Bonn Einspruch gegen die Entscheidung einlegen.

Energy2day ist kein Einzelfall: 2017 waren bei der Bundesnetzagentur rund 26 000 schriftliche Beschwerden über Anbieter eingegangen. Schon im Vorjahr hatte es einen Zuwachs gegeben. Telefonwerbung unterliegt in Deutschland strengen Regeln. Niemand darf zu Werbezwecken angerufen werden, ohne dass er vorher ausdrücklich zugestimmt hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax tritt wieder den Weg nach oben an
Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem Rücksetzer im frühen Handel hat der Dax wieder den Weg nach oben angetreten. Damit wiederholte sich das Muster vom Vortag, als der …
Dax tritt wieder den Weg nach oben an
Hyundai erleidet massiven Gewinneinbruch
Seoul (dpa) - Der Autobauer Hyundai Motor hat wegen einer schwächeren Nachfrage und ungünstiger Währungseffekte einen erheblichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.
Hyundai erleidet massiven Gewinneinbruch
Bitkom: Online-Lebensmittelhandel erreicht kaum neue Kunden
Online Shoppen ist in Deutschland heute so selbstverständlich wie das Einkaufen im stationären Handel. Doch bei Lebensmitteln halten sich die Kunden zurück. Der Bitkom …
Bitkom: Online-Lebensmittelhandel erreicht kaum neue Kunden
Ford fährt in Europa Verlust ein
Ford ist immens wichtig für Köln, schließlich ist der US-Autobauer der größte privatwirtschaftliche Arbeitgeber in der Domstadt. Doch es läuft nicht rund - die Chefetage …
Ford fährt in Europa Verlust ein

Kommentare