Bundesregierung erwartet Beschäftigungsrekord

Berlin - Die Bundesregierung erwartet in diesem Jahr einen Beschäftigungsrekord. Allerdings geht dem wirtschaftlichen Wachstum wohl eine Schwächephase voraus.

Das geht aus dem Jahreswirtschaftsbericht 2012 hervor, den Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Mittwoch veröffentlicht, berichtet das „Handelsblatt“. Insgesamt rechnet die Regierung mit einer weiteren Zunahme der Erwerbstätigkeit um rund 220.000 Personen, zitiert die Zeitung aus dem Bericht.

In einigen Regionen herrsche bereits Vollbeschäftigung. Im Jahresdurchschnitt rechne die Bundesregierung mit einer Zuwachsrate des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts von rund 0,75 Prozent.

Laut dem Jahreswirtschaftsbericht werde 2012 zunächst „eine temporäre konjunkturelle Schwächephase, jedoch keine Rezession“ eintreten. Im weiteren Jahresverlauf werde die deutsche Wirtschaft dann wieder zu einem höheren Wachstum zurückfinden. Die Jahresprojektion der Bundesregierung beruht jedoch auf der zentralen Annahme, dass die Lösung der Schuldenkrise in Europa weiter vorankommt und sich die Verunsicherung an den Märkten allmählich auflöst.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Stuttgart (dpa) - Der Prozess gegen zwei frühere Wirtschaftsprüfer der pleitegegangenen Drogeriemarkt-Kette Schlecker ist vorbei. Anklage und Verteidigung verständigten …
Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Der Aufschwung in Deutschland gewinnt an Tempo und Breite. Können Unsicherheiten durch den Brexit und die US-Handelspolitik eine der längsten Wachstumsperioden gefährden?
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Im vergangenen Jahr wurden hierzulande so viele Wohnungen errichtet wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Aber das reicht nicht, um den Bedarf zu decken - auch, weil es …
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen
Der morgendliche "Coffee to go" vieler Menschen sorgt für immer größere Müllberge. Bundesweit landen jährlich fast drei Milliarden Pappbecher und Deckel in der Tonne. …
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen

Kommentare