Neue Einschätzung der Bundesregierung

Wachstumstempo der deutschen Wirtschaft nimmt ab

Berlin - Nach Einschätzungen der Bundesregierung könnte die Leistung der deutschen Wirtschaft in den kommenden Monaten etwas schwächer zulegen als zuletzt.

„Nach dem kräftigen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts im zweiten Quartal um 0,7 Prozent wird sich das Wachstumstempo im zweiten Halbjahr normalisieren, da Nachholeffekte auslaufen“, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag in seinem Monatsbericht September mit. Maßgeblich werde im Jahresverlauf die robuste Dynamik der Binnenwirtschaft sein. Die Verbraucher seien zuletzt optimistisch, ihre Ausgabenbereitschaft hoch gewesen.

Der Euroraum scheine seine Rezession insgesamt überwunden zu haben - allerdings bleibe die Entwicklung in den einzelnen Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich. Auch in der Weltwirtschaft sei die Lage trotz positiver Impulse fragil. „Die Situation in Syrien und die weitere Entwicklung in den Schwellenländern stellen zusätzliche Unsicherheitsfaktoren dar“, hieß es aus dem Ministerium.

dpa

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Berlin (dpa) - Nach Informationen der Berliner Zeitung "B.Z." soll der pannengeplagte Hauptstadtflughafen BER im Herbst 2020 eröffnet werden. Wie die "B.Z." am Mittwoch …
Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Hannover (dpa) - Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat trotz Terrorangst und Unwettern in wichtigen Urlaubsregionen im Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende September) kräftig …
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt
Die Deutsche Umwelthilfe kämpft hartnäckig gegen dreckige Diesel: Kommunen sollen gerichtlich gezwungen werden, Fahrverbote für alte Dieselfahrzeuge auszusprechen. Neuer …
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Immer häufiger werden dem Zoll Hinweise auf Geldwäsche gemeldet. Offenbar bleibt aber viel Arbeit liegen. Die Regierung beschwichtigt dennoch.
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen

Kommentare