Bundesregierung will Wachstumsprognose für 2007 erhöhen

- Hamburg - Die Bundesregierung will ihre Wachstumsprognose für das kommende Jahr nach oben korrigieren. "Ich rechne damit, dass wir die amtliche Wachstumsprognose von 1,4 Prozent für 2007 im Januar noch einmal erhöhen", schrieb Bundeswirtschaftsminister Michael Glos in einem Gastbeitrag für "Bild am Sonntag".

"Die Stimmung ist so gut, wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr." Glos weiter: "Am Arbeitsmarkt bekommen Hunderttausende einen Job und eine Zukunftsperspektive, die bisher auf die Hilfe anderer angewiesen waren."

Zu diesen guten Aussichten für 2007, so Glos, hätten "viele beigetragen: die Tarifparteien durch bescheidene und verantwortungsvolle Lohnabschlüsse, die Unternehmer durch neue Strategien. Die Bundesregierung hat durch einen konsequenten Reformkurs für neues Vertrauen in die Leistungsfähigkeit unseres Landes gesorgt." Zugleich mahnte Glos die Regierung, ihre Reformpolitik fortzusetzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro am Kapitalmarkt …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare