+
Für Mitarbeiter von Quelle und Primonda, die ihren Job verlieren, gibt es neue Perspektiven.

Bundesweit Perspektiven für Quelle-Beschäftigte

Berlin/Fürth - Alle Beschäftigten des insolventen Versandunternehmens Primondo/Quelle, die ihren Job verlieren, können zum 1. Oktober in eine bundesweite Transfergesellschaft wechseln.

Finanziert wird das vom Unternehmen und von der Bundesagentur für Arbeit. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs am Montag im Bundesarbeitsministerium in Berlin.

Der Quelle-Katalog: Früher und heute

Der Quelle-Katalog: Früher und heute

Damit sei es gelungen, bundesweit einheitliche Perspektiven für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Primondo/Quelle zu schaffen, teilte das Ministerium mit. In der Transfergesellschaft können die Betroffenen nach ihrer Kündigung bis zu sechs Monate weiterqualifiziert und in neue Jobs vermittelt werden. Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Quelle, Ernst Sindel, erklärte laut Mitteilung, die Lösung sei ein großer Erfolg.

Insgesamt werden rund 3100 Beschäftigte des insolventen Unternehmens den Arbeitsplatz verlieren. Die Kündigungen sollen in diesen Tagen ausgesprochen werden. Bayern hatte vor wenigen Tagen mit der Gründung einer Transfergesellschaft den Anfang gemacht. Allein hier werden rund 1800 Menschen den Job verlieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare