+
Burger King-Filiale in Baden-Württemberg: Als neuer großer Lizenznehmer will die Station Food GmbH voraussichtlich Ende des dritten Quartals ein umgebautes Burger-King-Restaurant im Berliner Hauptbahnhof eröffnen. Foto: Christoph Schmidt

Fast-Food-Kette in Deutschland

Burger King holt Lizenz-Partner für Expansion ins Boot

Die Expansionspläne von Burger King in Deutschland werden konkreter. Dafür hat sich die Kette mit einer neuen Partnerschaft gestärkt. Im Visier: Attraktive Lagen an den Bahnhöfen.

Berlin/Hannover/München (dpa) - Die Fast-Food-Kette Burger King hat sich für ihre geplante Deutschland-Expansion Verstärkung geholt.

Als neuer großer Lizenznehmer will die Station Food GmbH voraussichtlich Ende des dritten Quartals dieses Jahres ein umgebautes Burger-King-Restaurant im Berliner Hauptbahnhof eröffnen, wie das Unternehmen mitteilte. Auch weitere Standorte an Bahnhöfen mit einer hohen Kundenfrequenz wollen die Partner gemeinsam erschließen. Dafür sei bereits im Dezember eine Kooperationsvereinbarung geschlossen worden.

Station Food ist ein Joint Venture der Deutschen Bahn sowie des Verkehrsgastronomie-Unternehmens Rubenbauer und auf gastronomische Einrichtungen an Bahnhöfen und Verkehrsknotenpunkten spezialisiert. Bis Ende 2023 will die Fast-Food-Kette von derzeit mehr als 700 Restaurants auf rund 1000 in Deutschland zulegen. Standorte in den Innenstädten sind dabei ebenso im Fokus wie in Randlagen und kleineren Städten. Damit wäre Burger King allerdings noch immer deutlich kleiner als Marktführer McDonald's mit derzeit fast 1500 Restaurants in Deutschland.

Wie Burger King treiben auch andere Gastro-Ketten derzeit ihre Expansion auf dem deutschen Markt voran. Erst kürzlich hatte der Sandwich-Anbieter Subway bekanntgegeben, dass er auf der Suche nach neuen Standorten und Lizenznehmern ist. Auch Subway setzt dafür auf Partner: Den zwei Pilot-Stationen an Shell-Tankstellen im niedersächsischen Laatzen und in Fürth in Bayern sollen weitere Standorte an Tankstellen folgen. Außerdem hat Subway mit dem Spielcenter-Betreiber Löwen Play eine Partnerschaft geschlossen.

Der deutsche Markt für schnelles Essen ist umkämpft. Fast-Food-Anbieter konkurrieren nicht nur untereinander, sondern auch mit anderen Snackanbietern - vom Backshop bis zum Pizzastand. Hinzu kommt der Boom für Essenslieferungen, von dem McDonald's und Burger King allerdings mit eigenen Angeboten profitieren wollen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp-Krise spitzt sich zu: Aufsichtsratschef geht
Bei Thyssenkrupp hinterlässt der Druck von Großaktionären immer tiefere Spuren. Nach dem Abgang des Vorstandschefs verlässt auch der Aufsichtsratschef den …
Thyssenkrupp-Krise spitzt sich zu: Aufsichtsratschef geht
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Nach einer Verlustserie und einem eiligen Chefwechsel überrascht die Deutsche Bank mit guten Nachrichten. Der Gewinn im zweiten Quartal fällt deutlich höher aus als …
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den Handel am Montag mit moderaten Gewinnen beendet. Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA sorgten ebenso wenig für Impulse wie …
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.