Fast Food mit Plakette

Burger King will sich vom TÜV prüfen lassen

München - Nach den Berichten über Hygienemängel und schlechte Arbeitsbedingungen in einigen ihrer Restaurants setzt die Fastfood-Kette Burger King künftig auf externe Prüfer.

Zusätzlich zu den internen Kontrollen solle der TÜV Süd "als externer Kontrolleur in alle unsere Restaurants" gehen, sagte der Deutschland-Chef von Burger King, Andreas Bork, der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe). Der TÜV werde nach einem festgelegten Kriterienkatalog die Lebensmittelsicherheit kontrollieren und Küchenflächen und Arbeitsmittel untersuchen. Außerdem solle das Publikum künftig in die Küchen einiger Restaurants blicken dürfen, "denn wir haben nichts zu verbergen", sagte Bork.

Ein RTL-Team um den Journalisten Günter Wallraff hatte unter anderem über schwere Mängel in Filialen des Franchise-Nehmers Yi-Ko Holding berichtet. Der Geschäftsführer der Firma, Ergün Yildiz, war wenig später zurückgetreten. In vielen deutschen Filialen sei nach dem Bericht der Umsatz zurückgegangen, hatte Bork in der vergangenen Woche der "Bild"-Zeitung gesagt. Der "Süddeutschen Zeitung" sagte er nun, er und seine Kollegen aus der Zentrale versuchten die vielen Arbeitsrechtsstreitigkeiten der Yi-Ko mit ihren Arbeitnehmern beizulegen und in diesen Filialen zum Tarifvertrag zurückkehren.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kabinett beschließt Rentenplus
Berlin - Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen mehr Geld: Das Kabinett beschloss am Mittwoch, dass die Renten in Westdeutschland zum 1. Juli um 1,90 …
Kabinett beschließt Rentenplus
Bundesregierung: Wirtschaft wächst in diesem Jahr um 1,5 Prozent
Berlin - Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent. Die Prognose aus dem Jahreswirtschaftsbericht wird damit sogar …
Bundesregierung: Wirtschaft wächst in diesem Jahr um 1,5 Prozent
Regierung erwartet Beschäftigungsrekord
Berlin (dpa) - Deutschland steuert dank einer weiter guten Wirtschaftsentwicklung auf den nächsten Beschäftigungsrekord zu. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte in diesem …
Regierung erwartet Beschäftigungsrekord
Mädchen fühlen sich in MINT-Fächern nicht genug gefördert
Berlin/München (dpa) - Mädchen werden in naturwissenschaftlichen Fächern in Deutschland nicht genug gefördert - das ist Ergebnis einer europaweiten Studie.
Mädchen fühlen sich in MINT-Fächern nicht genug gefördert

Kommentare