+
Hans-Peter Burghof: Es gibt keinen Grund für Entwarnung.

Finanz-Fachmann warnt

Experte: „Krise fliegt uns 2013 um die Ohren“

München - Der Hans-Peter Burghof sieht in der Euro-Schuldenkrise noch keinen Grund zur Entwarnung. Deutschland, so der Finanzexperte,  habe in Wirklichkeit bisher nur wenig Auswirkungen zu spüren bekommen.

„Meine Vermutung ist, dass uns die Krise im Laufe des Jahres 2013 noch ganz kräftig um die Ohren fliegt“, sagte der Professor der Universität Hohenheim am Freitag vor rund 300 Unternehmern der deutschen Süßwarenbranche in München. Burghof warnte die Wirtschaft davor, sich vorzeitig in Sicherheit zu wägen.

Bislang sei die Krise für Viele in Deutschland kaum zu spüren. „Diese Krise ist irgendwo geisterhaft für uns.“ Unternehmen müssten sich aber auch andere Szenarien vorbereiten. Das Bauchgefühl, auf das sich viele erfahrene Unternehmer gerne verließen, sei kein guter Ratgeber. „Aus dem Bauch heraus gibt es keine sicheren Prognosen.“

Wichtig ist aus Sicht von Burghof für die Firmen hingegen ein sorgfältiges Risikomanagement, das verschiedene mögliche Entwicklungen des wirtschaftlichen Umfeldes abbilde. Von den Prognosen der Analysten hält der Professor hingegen nicht viel. „Die meisten Aussagen sind zu positiv.“

Den Süßwarenherstellern machen derzeit vor allem die Schwankungen der Rohstoffpreise für Kakao, Zucker und andere Zutaten zu schaffen. Burghof warnte sie aber davor, sich an Spekulationsgeschäften auf Kakaopreise zu beteiligen. „Spekulationen gehören nicht zu den Aufgaben eines Süßwarenherstellers.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare