+
Hans-Peter Burghof: Es gibt keinen Grund für Entwarnung.

Finanz-Fachmann warnt

Experte: „Krise fliegt uns 2013 um die Ohren“

München - Der Hans-Peter Burghof sieht in der Euro-Schuldenkrise noch keinen Grund zur Entwarnung. Deutschland, so der Finanzexperte,  habe in Wirklichkeit bisher nur wenig Auswirkungen zu spüren bekommen.

„Meine Vermutung ist, dass uns die Krise im Laufe des Jahres 2013 noch ganz kräftig um die Ohren fliegt“, sagte der Professor der Universität Hohenheim am Freitag vor rund 300 Unternehmern der deutschen Süßwarenbranche in München. Burghof warnte die Wirtschaft davor, sich vorzeitig in Sicherheit zu wägen.

Bislang sei die Krise für Viele in Deutschland kaum zu spüren. „Diese Krise ist irgendwo geisterhaft für uns.“ Unternehmen müssten sich aber auch andere Szenarien vorbereiten. Das Bauchgefühl, auf das sich viele erfahrene Unternehmer gerne verließen, sei kein guter Ratgeber. „Aus dem Bauch heraus gibt es keine sicheren Prognosen.“

Wichtig ist aus Sicht von Burghof für die Firmen hingegen ein sorgfältiges Risikomanagement, das verschiedene mögliche Entwicklungen des wirtschaftlichen Umfeldes abbilde. Von den Prognosen der Analysten hält der Professor hingegen nicht viel. „Die meisten Aussagen sind zu positiv.“

Den Süßwarenherstellern machen derzeit vor allem die Schwankungen der Rohstoffpreise für Kakao, Zucker und andere Zutaten zu schaffen. Burghof warnte sie aber davor, sich an Spekulationsgeschäften auf Kakaopreise zu beteiligen. „Spekulationen gehören nicht zu den Aufgaben eines Süßwarenherstellers.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare