Lkw und Busse: Von Krise nicht die Spur

- Hannover - Auf dem Automarkt herrscht Flaute. Die Nutzfahrzeugbranche aber sieht sich kräftig im Aufwind. Der Bereich schwere Nutzfahrzeuge erlebe einen regelrechten Boom und erwarte 2004 zweistellige Zuwachsraten bei Produktion, Export und Neuzulassungen, berichtete der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Bernd Gottschalk, anlässlich der IAA-Nutzfahrzeuge. "2004 ist für die Nutzfahrzeugbranche ein Jahr des Aufschwungs."

<P>Im Gefolge des weltweiten Rückenwinds für die Nutzfahrzeugmärkte verzeichneten auch die deutschen Lkw- und Busbauer einen deutlichen Anstieg der Nachfrage. Bei schweren Lkw stieg der deutsche Export in den ersten sieben Monaten um 17 Prozent, die Neuzulassungen erhöhten sich um 16 Prozent und die Produktion wurde um 23 Prozent ausgeweitet.</P><P>Die Auftragseingänge für schwere Nutzfahrzeuge legten in den ersten sieben Monaten um mehr als 30 Prozent zu. Ihre Marktanteile konnten die deutschen Hersteller in Westeuropa auf 38,8 Prozent (plus 1,0 Prozentpunkte) und in Deutschland auf 73,2 Prozent (plus 0,6) erhöhen. Beim Export von Schwerlastern erwarte die Branche mit 117 000 Fahrzeugen (Vorjahr: 101 000) einen Rekord, sagte Gottschalk. Bescheidener verlaufe die Entwicklung bei Transportern mit fünf Prozent mehr Neuzulassungen.</P><P>Die EU-Osterweiterung eröffne der Lkw-Branche neue Perspektiven und lasse die Zuversicht wachsen. Große Themen auf der Messe seien aber ferner auch neue Technologien zur Abgas- und Verbrauchsreduzierung. Damit stehe die Industrie vor einem "Quantensprung", sagte Gottschalk. Es werde eine Fülle von Angeboten geben, die die Normen Euro 4 oder Euro 5 erfüllten. Lkw und Busse würden damit zu "ökologischen Saubermännern", die weniger Schadstoffe ausstießen als eine Diesel-Lok.</P><P>In Sachen Sicherheit werde das Hauptaugenmerk auf der Weiterentwicklung der elektronischen Sicherheitssysteme liegen. Das gelte vor allem mit Blick auf Omnibusse und Transporter. Mit der IAA werde auch die Umsetzung der freiwilligen Selbstverpflichtung beginnen, bei Lkw über 7,5 Tonnen neue Spiegel-Systeme ohne "toten Winkel" serienmäßig einzusetzen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet

Kommentare