Bußgeld für zehn Industrieversicherer

- Bonn - Zehn führende Versicherer müssen wegen verbotener Absprachen im Geschäft mit Industriekunden Bußgelder in Höhe von insgesamt 130 Millionen Euro zahlen. Diese Entscheidung teilte der Präsident des Bundeskartellamts, Ulf Böge, am Mittwoch in Bonn mit. Die Unternehmen hätten "bewusst" und zum Nachteil ihrer Kunden gegen das Kartellrecht verstoßen.

Betroffen sind Allianz, Axa, Gerling, HDI, Aachener und Münchener, Gothaer Allgemeine, Mannheimer, R + V, Victoria und Württembergische. Weitere acht Versicherer müssten im Sommer mit weiteren Bußgeldbescheiden rechnen, sagte Böge.<BR><BR>Böge wertete das Vorgehen der Sachversicherer als "schwerwiegende Wettbewerbsverstöße". Die Unternehmen können gegen die Entscheidung der Kartellwächter beim OLG Düsseldorf noch Einspruch einlegen. Die Allianz kündigte bereits einen Einspruch an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare