Wetter in Deutschland: Sturm sorgt für Bahn- und Flugausfälle - Tausende Reisende betroffen

Wetter in Deutschland: Sturm sorgt für Bahn- und Flugausfälle - Tausende Reisende betroffen
+
Nach einer längeren Hochpreisphase wird Butter wieder etwas billiger. Foto: Jens Büttner

Kleine Korrektur

Butter wird wieder etwas billiger

Düsseldorf (dpa) - Nach dem deutlichen Anstieg der Preise im vergangenen Jahr wird Butter jetzt wieder etwas billiger. Die Discounter Aldi und Norma senkten am Mittwoch die Preise für das 250-Gramm-Paket Markenbutter um 10 Cent auf 1,19 Euro.

Die Supermarktkette Rewe und der Discounter Penny kündigten an, dem Schritt folgen zu wollen. Das gleiche will der zu Edeka gehörende Discounter Netto tun. Eine Lidl-Sprecherin erklärte lediglich, das Unternehmen beobachte stets die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt, ließ die Reaktion des Discounters aber offen.

Björn Börgermann vom Milchindustrieverband zeigte sich von der Entwicklung nicht überrascht. Nach dem sehr hohen Preisniveau der vergangen Monate sei dies eine kleine Korrektur. Er verwies darauf, dass der Butterpreis seit dem Juni vergangenen Jahres sehr kräftig gestiegen sei. Im Frühjahr 2016 war Butter noch für 75 Cent verkauft worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autoindustrie und Politik loten technische Nachrüstungen aus
Millionen Besitzern von Diesel-Autos in Deutschland drohen Fahrverbote. Technische Nachrüstungen könnten eine Lösung sein, um den Schadstoffausstoß zu senken. Werden …
Autoindustrie und Politik loten technische Nachrüstungen aus
Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht
Billiger heißt nicht immer billiger: Mit diesen Methoden führen Netto und Co. ihre Kunden hinters Licht - ein aktueller Fall: der Babybel-Schwindel.
Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht
„Unethische Gier“? Deutsche Lebensversicherer schwächeln - und geben Millionen an Mutterkonzerne ab
Den deutschen Lebensversicherern drohen Finanzprobleme. Das hält sie aber offenbar nicht davon ab, Millionen-Gewinne an ihre Mutterkonzerne abzuführen.
„Unethische Gier“? Deutsche Lebensversicherer schwächeln - und geben Millionen an Mutterkonzerne ab
Bericht: Peking sagt Handelsgespräche mit den USA ab
Der Handelskonflikt zwischen den USA und China erreicht an diesem Montag eine neue Eskalationsstufe. Dann greifen weitere Strafzölle. Reißt jetzt auch der Gesprächsfaden …
Bericht: Peking sagt Handelsgespräche mit den USA ab

Kommentare