Nach Festnahme

BVB-Aktie steigt deutlich

Frankfurt/Main - Nach der Festnahme des mutmaßlichen BVB-Attentäters steht die Aktie des Fußballclubs im Fokus - und erholt sich an der Frankfurter Börse spürbar.

Die Aktie von Borussia Dortmund ist am Freitag nach der Festnahme eines Tatverdächtigen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus deutlich gestiegen. Nach der Eröffnung kletterte das Wertpapier bis mittags von 5,46 Euro um knapp vier Prozent auf 5,58 Euro. 

Nach dem Bombenanschlag am 11. April und dem folgenden Ausscheiden im Viertelfinale der Champions League war die Aktie bis Donnerstag von 5,61 Euro auf 5,36 Euro gesunken. Der Ausgabepreis der Aktie betrug am 31. Oktober 2000 elf Euro. 

Spezialkräfte der GSG 9 hatten den mutmaßlichen Täter, einen 28-jährigen Deutsch-Russen, am frühen Freitagmorgen im Raum Tübingen gefasst. Dem Beschuldigten wird 20-facher versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Das Motiv war nach Ansicht der Bundesanwaltschaft Habgier. Der Mann wollte einen massiven Kurssturz der BVB-Aktie erzwingen und mit Optionen auf fallende Kurse abkassieren.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax berappelt sich im Verlauf ein wenig
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch seine zwischenzeitlichen Verluste verringert. Ein wenig Rückenwind kam von den Ölpreisen, die nach dem …
Dax berappelt sich im Verlauf ein wenig
Krisen in Argentinien und Brasilien treffen Merck
In Südamerika stecken wichtige Schwellenländer in der Krise, ihre Währungen verloren an Wert. Das spürt auch der Pharma- und Chemiekonzern Merck bei der Umrechnung von …
Krisen in Argentinien und Brasilien treffen Merck
Deutsche Wirtschaft stottert - ist tatsächlich ein Abgastest schuld?
Zum ersten Mal seit Jahren schrumpft die deutsche Wirtschaft. Es handle sich um ein „temporäres Phänomen“, erklärt das Ministerium - und benennt einen banalen Grund.
Deutsche Wirtschaft stottert - ist tatsächlich ein Abgastest schuld?
Grundsatzeinigung bei Ryanair noch in diesem Jahr erwartet
Frankfurt/Main (dpa) - Beim Billigflieger Ryanair zeichnet sich ein schnelles Ende des Tarifkonflikts mit dem deutschen Personal ab.
Grundsatzeinigung bei Ryanair noch in diesem Jahr erwartet

Kommentare