Dax charttechnisch "angeschlagen"

- Frankfurt - Belastet von hohen Einbußen bei Einzelwerten wie Henkel haben die deutschen Standardaktien mit Verlusten geschlossen. Der Leitindex Dax verlor 1,27 Prozent auf 3944,88 Punkte. Damit ignorierte der Markt, dass das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in diesem und im kommenden Jahr in Deutschland ein deutlich höheres Wirtschaftswachstum als bislang erwartet. Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Wachstumsprognosen für Deutschland nach oben revidiert. Der Dax gelte charttechnisch als "angeschlagen", nachdem das Börsenbarometer unter 3979 Punkte gesunken sei, sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Zudem hielten sich die Anleger einen Tag vor dem Beginn der Berichtssaison in den USA zurück.

Die Aktien von Henkel waren nach der gesenkten Umsatzprognose für 2004 mit Abstand das Schlusslicht im Dax. Der Kurs des Konsumgüterherstellers verlor 5,75 Prozent auf 65,40 Euro. Henkel sieht 2004 nur noch ein organisches Wachstum von etwa 2 Prozent, erwartet aber weiter ein Wachstum beim Ergebnis je Aktie von knapp 10 Prozent. "Die gesenkte Umsatzprognose hat die Aktien von Henkel stark belastet", sagte ein Händler.<BR><BR>Vergleichsweise gut hielten sich die Automobilwerte, obwohl der Verband der Automobilindustrie (VDA) die Inlandsprognose für das laufende Jahr auf Vorjahresniveau gesenkt hatte. Die Anleger setzten wohl eher auf den Exporterfolg der Autobauer, sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Als stärkster Dax-Wert gewannen Volkswagen 0,27 Prozent auf 33,67 Euro. Daimler-Chrysler büßten 0,62 Prozent auf 36,72 Euro ein. Kräftiger nach unten ging es für die BMW-Aktie mit minus 1,37 Prozent auf 35,26 Euro.<BR><BR>Der deutsche Rentenmarkt tendierte zur Kasse fester. Die Umlaufrendite fiel auf 3,92 (Montag 3,93) Prozent. Der Bund-Future fiel um 0,03 Prozent auf 113,63 Zähler.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare