+
Markus Rieß (49) ist seit 2010 Chef der Allianz Deutschland AG mit ihren knapp 30 000 Mitarbeitern.

Merkur-Interview

Allianz gibt  Vollgas bei der Digitalisierung 

  • schließen

München - Die Allianz will bis Ende 2016 in Deutschland alle Versicherungen auch online anbieten - und in Zukunft selbstfahrende Autos versichern.

Die Allianz Deutschland AG will künftig alle Versicherungen auch zum Direktabschluss im Internet anbieten. Im vergangenen Jahr ging als erstes Produkt die Kfz-Versicherung online. „Bis Ende 2016 wollen wie alle wesentlichen Produkte online gestellt haben“, sagte Markus Rieß, Chef der Allianz Deutschland AG, dem Münchner Merkur. „Nach der Autoversicherung folgen die Risikolebensversicherung, die private Schaden- und Unfallversicherung und die Krankenzusatzversicherung.“

In der Autoversicherung sind Telematik-Tarife, bei denen sich der Beitrag am Fahrverhalten orientiert, weltweit im Kommen. „Für mich ist noch offen, wie stark sich dieser Markt in Deutschland überhaupt entwickeln wird“, sagte Rieß im Gespräch mit der Zeitung. Die Datenschutzsensitivität der Kunden sei in Deutschland überdurchschnittlich stark ausgeprägt.

Bei einem anderen Trend legte sich Rieß dagegen bereits fest. „Wir werden auch selbstfahrende Autos versichern“, bekräftigte er. „Bis das autonome Fahren alltäglich wird, wird aber wohl noch mindestens eine Dekade vergehen“, glaubt der Allianz-Deutschland-Chef. Es seien noch eine Reihe von rechtlichen Problemen ungeklärt. Die moderne Technik werde künftig helfen, die Anzahl der Unfälle zu reduzieren. „Nur weil das automatisierte Fahren die Unfallfrequenz senkt, heißt das aber nicht automatisch, dass die Autoversicherung billiger wird.“ Passiert trotz autonomen Fahrens ein Unfall, „wird der Schaden zunehmend teurer, weil automatisierte Fahrzeuge teure Sensoren eingebaut haben“. Die Reparatur koste dann deutlich mehr als früher, so Rieß.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an
Gibt es bald Aldi-Filialen der etwas anderen Art unter anderem Namen in bester Innenstadt-Lage? Angeblich soll unter einem neuen Konzept bereits 2018 der erste Markt …
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an

Kommentare