Chefwechsel bei Nike

- Beaverton - Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike hat einen neuen Vorstandschef. Wegen Differenzen über die Strategie des Unternehmens mit Nike-Gründer Philip H. Knight ist William D. Perez von seinen Ämtern als Chief Executive Officer (CEO) und Präsident zurückgetreten, teilte Nike mit.

Perez war erst im Dezember 2004 an die Nike-Spitze berufen worden. Er kam damals überraschend als branchenfremder Außenseiter zu dem Sportartikelhersteller. Zuvor war Perez langjähriger Chef des Verbraucherprodukte-Herstellers S.C. Johnson.

Zum neuen Vorstandschef und Präsidenten wurde Mark Parker berufen. Der 50Jährige ist bereits seit 1979 bei dem Konzern und war dort unter anderem für die Marke Nike verantwortlich.

Knight hatte Nike im Jahr 1972 mit dem US-Leichtathletik-Trainer Bill Bowerman gegründet und zum Weltunternehmen ausgebaut. Europas größter Sportartikelhersteller adidas ist durch die Übernahme von Reebok im vergangenen Jahr inzwischen näher an Nike herangerückt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Duisburg stimmt über größtes deutsches Outlet-Center ab
In Duisburg stehen am Wahlsonntag auch die Planungen für das größte deutsche Outlet-Center auf dem Prüfstand. Das Projekt in unmittelbarer Nähe der Innenstadt ist heftig …
Duisburg stimmt über größtes deutsches Outlet-Center ab
Stahlkocher demonstrieren gegen Thyssenkrupp-Fusionspläne
Duisburg (dpa) - Betriebsrat und IG Metall haben ain Bochum zu einer Großdemonstration gegen die Stahl-Fusionspläne von Thyssenkrupp aufgerufen.
Stahlkocher demonstrieren gegen Thyssenkrupp-Fusionspläne
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen

Kommentare