Chemie-Tarifgespräche starten

Hannover - Die Tarifverhandlungen für die rund 550.000 Beschäftigten der deutschen Chemiebranche starten heute auf bundesweiter Ebene. Sie wollen sechs Prozent mehr Gehalt.

Nach Auftaktgesprächen in neun regionalen Bezirken fordert die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) in Hannover von den Arbeitgebern ein deutliches Entgegenkommen. Sie verlangt für den neuen Tarifvertrag sechs Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Die IG BCE dringt zudem auf neue Arbeitszeitmodelle. „Eine Rückkehr zur 40 Stunden-Woche ist ebenso wenig zu machen wie eine Abschaffung der Altersfreizeiten“, betonte die Gewerkschaft. Der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) hatte die Entgeltforderung mit Verweis auf eine stagnierende Wirtschaft zurückgewiesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare