+
Eine Laborantin prüft die Werte von entschwefeltem Heizöl.

Chemieindustrie hat Krise hinter sich gelassen

Frankfurt/Main - Nach einer rasanten Aufholjagd sieht sich die deutsche Chemieindustrie jetzt vor einem ruhigeren Wachstum.

Im kommenden Jahr werde die Produktion der Branche noch einmal um 2,5 Prozent und der Umsatz um 4 Prozent ansteigen, teilte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Dienstag in Frankfurt mit. Der 2010 erzielte Produktionszuwachs von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr war der stärkste seit 34 Jahren. Im Jahr zuvor hatte die Branche aber auch den schärfsten Einbruch seit 1975 erlebt - dieser ist nun nahezu komplett wieder wettgemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare