China sieht sich weiter als Entwicklungsland

Peking - Die chinesische Regierung hat den Aufstieg des Landes zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt heruntergespielt. “China ist ein Entwicklungsland“, hieß es aus dem Wirtschaftsministerium.

Einen Tag zuvor war bekanntgeworden, dass das chinesische Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal 2010 das japanische um rund 50 Milliarden Dollar übertraf. Angesichts höherer Wachstumsraten in China dürfte die Volksrepublik diesen Vorsprung in den kommenden Monaten weiter ausbauen.

Ministeriumssprecher Yao Jian wies indes darauf hin, dass die japanische Wirtschaftsleistung gemessen an der Einwohnerzahl weiter deutlich höher ist als in China. “Wir sollten nicht nur auf die BIP-Gesamtentwicklung schauen, sondern auch auf das BIP pro Kopf“, sagte Yiao.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombardier-Beschäftigte erwarten Tag der Entscheidung
Seit einem Dreivierteljahr zittern die Mitarbeiter bei dem Zugbauer, sie fürchten eine zweite Welle des Personalabbaus. An diesem Donnerstag tagt der Aufsichtsrat - …
Bombardier-Beschäftigte erwarten Tag der Entscheidung
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel

Kommentare