+
Die Erholung an Chinas Börsen ist vor allem auf massive Stützungsmaßnahmen der Aufsichtsbehörden und der Zentralbank zurückzuführen.

Drastische Stützungsmaßnahmen

Nach Kursverfall: Chinas Börsen steigen rasant

Shanghai - Mit einem kräftigen Kursprung haben Chinas Börsen ihren Erholungskurs fortgesetzt. Der Markt in Shanghai ging mit einem Plus von 4,5 Prozent aus dem Handel. Auch der Component Index im Shenzhen gewann mehr als vier Prozent.

Die drastischen Stützungsmaßnahmen, die Aufsichtsbehörden und Zentralbank in den vergangenen Tagen angestoßen hatten, zeigten damit den zweiten Tag in Folge deutlich Wirkung.

Nachdem die Kurse an Chinas Börsen über drei Wochen um mehr als ein Drittel abgestürzt waren, verzeichnete der Markt in Shanghai am Vortag mit einem Plus von fast sechs Prozent den steilsten Anstieg seit sechs Jahren.

Die aktuelle Erholung an den Märkten schließt allerdings nur einen Teil der Aktien ein. 1422 Unternehmen, also 49 Prozent der an Chinas Börsen gelisteten Werte, wurden in den vergangenen Tagen der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge vom Handel ausgesetzt. Dadurch ist der Handel an den Börsen des Landes verzerrt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Folgen eines Rückruf-Desasters: Takata meldet Insolvenz an
Dramatischer Sturz eines japanischen Traditionskonzerns: Nach Millionen Rückrufen meldet der Airbag-Hersteller Takata Insolvenz an. Rettung soll aus China und den USA …
Folgen eines Rückruf-Desasters: Takata meldet Insolvenz an
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Autozulieferer Takata meldet Insolvenz an
Es ist eine der größten Insolvenzen der japanischen Wirtschaftsgeschichte. Nach einer Skandalserie um defekte Airbags zieht der 84 Jahre alte Konzern Takata die …
Autozulieferer Takata meldet Insolvenz an

Kommentare