Revidierte Zahlen

Chinas Wachstum 2012 schwächer als gedacht

Peking - Weltwachstums-Motor China hat im vergangenen Jahr noch schwächer zugelegt als bislang bekannt.

Nach korrigierten Zahlen des Statistikamtes wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde nur 7,7 Prozent. Anfang dieses Jahres hatte die Behörde noch ein etwas stärkeres Wachstum von 7,8 Prozent gemeldet - dabei handelte es sich allerdings bereits um den schwächsten Wert seit 1999. Eine Abwärtsrevision chinesischer Wachstumsdaten gilt unter Experten als ungewöhnlich. In der Vergangenheit wurden die Daten mehrfach nach oben revidiert.

Die Wachstumslokomotive China war auch in diesem Jahr weiter ins Stottern geraten. Im zweiten Quartal legte die Wirtschaftsleistung nur noch um 7,5 Prozent zum Vorjahr zu. Diese Rate peilt die Regierung auch für das Gesamtjahr 2013 an. Zuletzt hatten einige Export- und Handelsdaten jedoch wieder auf eine etwas stärkere Entwicklung hingedeutet. Die Regierung in Peking propagiert derzeit einen Paradigmenwechsel. Statt mit staatlichen Investitionsprogrammen die Wirtschaft anzukurbeln will die Staatsführung einen grundlegenden Strukturwandel anstoßen. Gigantische Wachstumszahlen seien nicht mehr so entscheidend, hatten chinesische Spitzenkräfte mehrfach betont.

Von Chinas Wachstumsraten können die krisengeplagten Europäer oder Amerikaner nur träumen, doch braucht ein Schwellenland mit viel Nachholbedarf schnelles Wachstum, um ausreichend Arbeitsplätze schaffen und seine Probleme lösen zu können. Ökonomen sehen eine kritische Grenze bei etwa sechs Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare