+
Der Wechselkurs des Yuan kann nicht unbegrenzt frei schwanken, weil er von der Notenbank in Grenzen kontrolliert wird. Foto: Wu Hong

Chinas Yuan so schwach wie seit August 2011 nicht mehr

Peking/Frankfurt (dpa) - Die chinesische Währung Yuan steht weiter unter Abwertungsdruck. Die Notenbank Chinas setzte den Mittelkurs des Renminbi, wie der Yuan auch genannt wird, am Mittwoch auf 6,4140 Yuan je US-Dollar fest.

Das ist der höchste Kurs seit August 2011. Im Devisenhandel kostete ein Dollar zuletzt 6,4277 Yuan. Ein hoher Kurs ist gleichbedeutend mit einem schwachen Yuan, weil der Wechselkurs angibt, wie viel Yuan für einen Dollar bezahlt werden müssen.

Der Wechselkurs des Yuan kann nicht unbegrenzt frei schwanken, weil er von der Notenbank in Grenzen kontrolliert wird. Von dem täglich festgesetzten Mittelkurs darf der Yuan nach oben und unten jeweils zwei Prozent abweichen. Die Notenbank hatte allerdings das Verfahren, nach dem sie den Zentralkurs ermittelt, im August umgestellt. Sie orientiert sich seither stärker am Marktgeschehen im Devisenhandel, also letztlich an den Marktkräften.

Experten führen den Abwertungsdruck des Yuan auf mehrere Ursachen zurück. Dazu gehört in erster Linie die gegenwärtige Konjunkturschwäche in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, die weitere geldpolitische Lockerungen wahrscheinlich macht. Auf der anderen Seite erhält der amerikanische Dollar Rückenwind, weil die US-Notenbank auf eine erste Zinsanhebung nach der Finanz- und Wirtschaftskrise zusteuert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Commerzbank nimmt Verlust für raschen Stellenabbau in Kauf
Europas Banken stehen unter massivem Druck und bauen Zehntausende Stellen ab. Die Commerzbank kommt bei ihrem eigenen Abbauprogramm schneller voran als gedacht. Doch das …
Commerzbank nimmt Verlust für raschen Stellenabbau in Kauf
Verbraucher berichten über Probleme mit Kontonummer IBAN
Bad Homburg (dpa) - Bei der Wettbewerbszentrale beschweren sich immer wieder Verbraucher über Probleme mit der neuen internationalen Kontonummer IBAN. Drei bis fünf …
Verbraucher berichten über Probleme mit Kontonummer IBAN

Kommentare