Investitionsstandort: China überholt Europa

Berlin - China verdrängt nach einer Umfrage erstmals Europa als gefragtester Investitionsstandort für die deutsche Industrie. Das hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ermittelt.

Das berichtet die “Berliner Zeitung“ (Mittwoch). Demnach planen mittlerweile 43 Prozent der Unternehmen, die 2011 im Ausland investieren wollen, den Aufbau neuer Vertriebs- oder Fertigungskapazitäten in China. Das seien sechs Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr. Damit setze sich China vor Europa an die Spitze der beliebtesten Regionen für Investitionen.

Auch Südamerika werde für Investitionen der Industrie immer attraktiver, wie aus den Umfrage hervorgehe, deren Ergebnisse am Mittwoch in Berlin vorgestellt werden. Vor allem die Kfz-Industrie setzt auf Märkte in Asien und Lateinamerika. Insgesamt schreite die Internationalisierung der deutschen Industrie rasant voran. Die Unternehmen würden in diesem Jahr der Umfrage zufolge so viel im Ausland investieren wie noch nie. Die international gut aufgestellten deutschen Firmen nutzten die Chancen der Wachstumsmärkte und bauten ihre Präsenz dort kräftig aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
Fairfax (dpa) - Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im "Dieselgate"-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der …
VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
In den kommenden Wochen werden in vielen deutschen Betrieben neue Betriebsräte gewählt. Nach Ansicht der Gewerkschaften sind sie gerade wegen der Digitalisierung …
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
Erst US-Strafzölle, dann Proteste aus China und anderen Ländern: Die Stimmung könne sich hochschaukeln, warnt WTO-Chef Azevêdo. Mehr statt weniger Globalisierung ist …
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf

Kommentare