Chiptechnik lässt Kameras schrumpfen

- Köln - Was sucht Microsoft auf der Photokina? Was Nokia? Noch vor zehn Jahren hätte man über die Präsenz solcher Firmen gestaunt. Vorbei. Die weltgrößte Fotomesse wird von Digitaltechnik beherrscht. Unternehmen, die auf den guten alten Film setzen, sind an den Rand gedrängt.

<P>Dabei bringt der technische Fortschritt mehrere Trends auf dem Markt mit sich:<BR> </P><P>Einerseits dringen die Kameras, die ihre Bilder auf Chips speichern, immer weiter in den Bereich der professionellen Fotografie vor. Rund 17 Megapixel, wie sie das Canon-Spitzenmodell "Eos-1Ds Mark II" für rund 8000 Euro bietet, erlauben bereits hochwertige Vergrößerungen bis zum DIN-A 2-Format.<BR> <BR>Unterhalb dieser Spitzenklasse werden hochwertige Alltagsgeräte erschwinglich: Spiegelreflex-Kameras für ambitionierte Hobby-Fotografen dringen mit der 8-Megabyte-Grenze nach oben und mit der 1000-Euro-Grenze nach unten. Das verhilft auch einem Zweig der alten Analog-Fototechnik zu neuen Aufschwüngen. Die Hersteller von Wechsel-Objektiven hoffen, wieder stärker mitzumischen.<BR> <BR>Gleichzeitig ermöglicht es die Entwicklung, brauchbare Alltagsgeräte immer kleiner zu gestalten. Kameras in Scheckkartengröße für meist unter 500 Euro und mit nicht mehr als 100 Gramm Gewicht erreichen in der Regel bereits fünf Megapixel (das lässt gute Vergrößerungen über DIN-A 3-Format hinaus zu). Und sie lassen sich - weil auch immer dünner - problemlos in der Jackentasche verstauen. Einige bringen einen Ansteck-Clip mit, wie ihn sonst Kugelschreiber haben. Die Phototasche oder der Halteriemen am Handgelenk wird in dieser Klasse zum Auslaufmodell.<BR><BR>Unterdessen dringen die Hersteller von Mobil-Telefonen immer weiter ins Revier der Kamera-Hersteller vor. Auf der Photokina werden erste Handys mit mehr als drei Megapixel gezeigt. Standard sind aber mittlerweile 1,3 Megapixel - das sind immerhin doppelt so viel wie bei der erste Kamera-Handy-Generation. Der Markt für Schnappschuss-Kameras (ohne Telefon), so erwarten Experten, wird einbrechen, weil in wenigen Jahren nahezu alle Mobiltelefone die Kamera-Funktion mitbringen werden.<BR><BR>Doch wie werden Bilder vorzeigbar? Auch dieses Jahr gibt es gute Nachrichten für professionelle Bildbelichter. Foto-Drucker werden immer besser, die Ausdrucke bleiben aber teuer. Allerdings bringt wohl bald kaum jemand mehr einen Film ins Labor, sondern Chipkarte oder CD.<BR>Die Photokina im Kölner Messegelände dauert bis Sonntag, 3. Oktober. Täglich von 9 bis 18 Uhr. Tageskarte: 18 Euro, am Wochenende: 12 Euro, ermäßigt: 9 Euro.<BR></P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare